• Torschützenkönig der WM 2014 kommt nach München
  • Leihvertrag bis Sommer 2019 mit Kaufoption
  • Ancelotti und Rodriguez haben bereits erfolgreich zusammengearbeitet
Der deutsche Rekordmeister FC Bayern München hat sich mit Real Madrid CF über den Transfer von Offensivspieler James Rodriguez verständigt. Der 25-Jährige wird zunächst für zwei Jahre an den Bundesligisten ausgeliehen und kann danach per Kaufoption fest verpflichtet werden.

"Wir sind sehr glücklich, dass wir diesen Transfer umsetzen konnten. Die Verpflichtung von James Rodríguez war der große Wunsch unseres Trainers Carlo Ancelotti, nachdem beide bereits in Madrid erfolgreich zusammengearbeitet hatten", sagte Bayerns Vorstandsvorsitzender Karl-Heinz Rummenigge. "James ist ein vielseitig einsetzbarer Spieler. Er ist selbst torgefährlich, bereitet viele Treffer vor und schießt obendrein tolle Standards. Mit diesem Transfer haben wir die Qualität unserer Mannschaft ohne Frage noch einmal erhöhen können."

Rodriguez und Ancelotti verbrachten die Saison 2014/15 gemeinsam bei Real Madrid und gewannen im Dezember 2014 mit einem 2:0 gegen CA San Lorenzo die FIFA Klub-Weltmeisterschaft. Der Kolumbianer spielte sich bei der FIFA Fussball-Welmeisterschaft Brasilien 2014™ in den Vordergrund, wo er mit sechs Toren den adidas Goldenen Schuh gewann und später für seinen Treffer gegen Uruguay mit der FIFA Puskàs-Auszeichnung 2014 bedacht wurde. Im Anschluss an die WM wechselte er von Monaco nach Madrid und bestritt dort insgesamt 111 Pflichtspiele, in denen er 36 Treffer und 41 Vorlagen beisteuerte.

Auch in der Qualifikation zur FIFA Fussball-WM Russland 2018™, in der Kolumbien in Südamerika mit Rang zwei fest auf Kurs liegt, hat er mit fünf Toren seine Gefährlichkeit erneut unter Beweis gestellt.

Nach Corentin Tolisso (Olympique Lyon), Niklas Süle (TSG 1899 Hoffenheim), Sebastian Rudy (TSG 1899 Hoffenheim) und Serge Gnabry (Werder Bremen) ist Rodriguez der fünfte Sommerneuzugang der Bayern.