Jedes Derby ist etwas Besonderes, doch in Südamerika ist die Leidenschaft, die zwei rivalisierende Mannschaften bei ihrem Aufeinandertreffen hervorrufen, zumeist noch intensiver als anderenorts. Brasilien und Argentinien waren an diesem Wochenende Schauplatz von spannenden Derbys, während der ehemalige Tabellenführer in Japan den Sprung zurück an die Spitze schaffte und es in Katar zu einer regelrechten Torflut kam.

Wie jede Woche wirft FIFA.com auch diesmal einen Blick auf das Geschehen des vergangenen Wochenendes.

Brasileiro-Meisterschaft: Klassiker sorgen für Schlagzeilen
Das brasilianische Fussballgeschehen stand am vergangenen Wochenende ganz im Zeichen des sogenannten Choque Rei in São Paulo, das diesmal eine besonders feurige Atmosphäre zu bieten hatte. Palmeiras, das unbedingt punkten musste, um seine Titelchancen zu wahren, machte gegen den FC São Paulo im Palestra Italia einen 0:2-Rückstand wett und schaffte noch den Ausgleich. Der Rückstand auf Tabellenführer Grêmio Porto Alegre, der eine überraschende Niederlage bei Portuguesa hinnehmen musste, beträgt somit nur mehr einen Punkt. Cruzeiro stieß nach dem 2:0-Sieg über Atlético Mineiro im Belo-Horizonte-Derby auf Rang zwei vor.

Schlagerspiel: Im Clásico dos Milhões in Rio kam Flamengo zu einem knappen 1:0-Erfolg über Vasco da Gama. Im Mittelpunkt des Geschehens stand der unglückliche Vasco-Verteidiger Jorge Luiz, dessen Eigentor der Mengão drei Punkte bescherte.
Schlagzeile des Tages: Von allen torgefährlichen Torhütern ist Rogério Ceni wohl der erfolgreichste. Der Freistoß- und Elfmeterspezialist des FC São Paulo kam im Choque-Rei-Derby bereits zu seinem vierten Saisontreffer, als er in der fünften Spielminute einen Strafstoß verwandelte und danach für große Aufregung sorgte, weil er nach dem Anstoß der Verdão gerade noch rechtzeitig zu seinem Tor zurücklaufen konnte.

Argentinische Apertura-Meisterschaft: San Lorenzo auf und davon
Nach einem weiteren Sieg steht San Lorenzo im Moment unangefochten an der Tabellenspitze der argentinischen Apertura-Meisterschaft. Der Spitzenreiter kam dank eines Treffers von Néstor Andrés Silvera zu einem 1:0-Erfolg über San Martín Tucumán und könnte sich mit Siegen in den beiden bevorstehenden Spielen gegen Mannschaften aus dem Mittelfeld der Tabelle vom Rest des Feldes absetzen. Tigre hat nach dem 3:0-Heimsieg über CA Lanús weiterhin fünf Punkte Rückstand auf den Tabellenführer. Die Newell's Old Boys, die vor diesem Spieltag noch punktgleich mit Tigre waren, kamen bei Godoy Cruz nicht über ein torloses Remis hinaus.

Schlagerspiel: Die Boca Juniors, bei denen es in der vergangenen Woche zu internen Streitereien um Spielmacher Juan Román Riquelme gekommen war, schossen sich den Frust von der Seele und kamen im Superclásico in Buenos Aires zu einem 1:0-Sieg über den Stadtrivalen River Plate. Die Xeneizes steckten den Ausschluss von Abwehrspieler Hugo Ibarra kurz nach der Halbzeit gut weg und sicherten sich dank des Treffers von Youngster Lucas Viatri in der 61. Spielminute doch noch drei Punkte.
Schlagzeile des Tages: Der 27-Jährige Martin Morel spielt erst seit seinem 25. Lebensjahr Profi-Fussball, doch für Tigre ist er von unschätzbarem Wert. Nachdem er maßgeblichen Anteil am Gewinn der Apertura-Meisterschaft 2007 hatte und auch am vergangenen Wochenende zwei Treffer gegen Lanús beisteuerte, ist er zweifelsohne der Mann der Stunde von El Matador.

J.League: Antlers zurück an der Spitze
Die Kashima Antlers sind bereits aus der AFC Champions League ausgeschieden, weshalb das große Ziel nun der nationale Meistertitel ist. Nach dem 2:1-Sieg über Kyoto Purple Sanga, den der brasilianische Stürmer Marquinhos mit seinem Treffer in der zweiten Spielhälfte besiegelte, liegt die Mannschaft mit zwei Punkten Vorsprung wieder an der Tabellenspitze. Nagoya Grampus Eight, das vor diesem Spieltag punktgleich mit den Antlers war, musste sich gegen die Yokohama F Marinos mit einem torlosen Remis begnügen, während Oita Trinita nach einem 1:0-Heimsieg über den FC Tokio auf Platz zwei vorrückte.

Schlagerspiel: Im Kellerderby zwischen Tokio Verdy und Omiya Ardija roch es lange Zeit nach Unentschieden, ehe der brasilianische Spielmacher Diego acht Minuten vor dem Schlusspfiff doch noch den Siegtreffer für den Hauptstadt-Klub erzielte und diesen somit aus der Abstiegszone schoss.
Schlagzeile des Tages: Masato Yamazaki, der Star von Gamba Osaka in der diesjährigen Champions-League-Saison, konnte am vergangenen Wochenende sein Torkonto weiter ausbauen. Er erzielte den späten Siegestreffer gegen Jubilo Iwata und wahrte somit die Titelchancen der Elf von Akira Nishino.

Australische A-League: Tabellenspitze rückt enger zusammen
Adelaide United kam im Suncorp-Stadion zu einem 1:0-Erfolg über Queensland und konnte somit rechtzeitig vor dem Halbfinale der AFC Champions League am kommenden Mittwoch viel Selbstvertrauen tanken. Adelaide steht nun punktegleich mit Melbourne an der Tabellenspitze. Der vor diesem Spieltag auf Rang zwei gelegene FC Sydney musste eine überraschende 1:2-Niederlage in Perth hinnehmen. Stürmer Jamie Harnwell, der bei Perth eigentlich nicht gesetzt ist, erzielte beide Treffer der Gastgeber. Wellington Phoenix kam in Gosford zu einem knappen 1:0-Sieg über die Central Coast Mariners und liegt nur mehr einen Zähler hinter Platz vier.

Schlagerspiel: Im Aufeinandertreffen der letzten beiden A-League-Champions avancierte Youngster Marko Jesic in seinem ersten Spiel in der A-Mannschaft zum Matchwinner der Newcastle United Jets. Obwohl Melbourne den Großteil der zweiten Halbzeit mit zehn Mann bestreiten musste, nachdem Archie Thompson wegen Schiedsrichterkritik des Feldes verwiesen worden war, ging der regierende Meister als verdienter Sieger vom Platz.
Schlagzeile des Tages: Abwehrspieler Robert Cornthwaite von Adelaide United war bisher nicht gerade als Torjäger bekannt, erwies sich in den vergangenen Spielen jedoch immer wieder als gefährlicher Strafraumspieler. Nach seinem entscheidenden Tor gegen die Kashima Antlers in der AFC Champions League sicherte er seiner Mannschaft auch am Freitag gegen Queensland drei wichtige Punkte.

Weitere Ligen
Der chinesische Tabellenführer Shandong Luneng erwischte einen rabenschwarzen Tag und musste sich in Shanghai mit 2:3 geschlagen geben. Das vor diesem Spieltag auf Platz zwei gelegene Shaanxi Baorong musste ebenfalls einen Rückschlag hinnehmen und verlor bei Changchun Yatai mit 0:1. Das Tor des Tages erzielte der honduranische Stürmer Samuel Caballero, der früher bei Udinese Calcio in der italienischen Serie A unter Vertrag stand. Shandong steht weiterhin an der Tabellenspitze, jedoch nur mehr drei Punkte vor Shanghai Shenhua, das punktegleich mit Shaanxi auf Platz zwei liegt. Da der Rückstand des restlichen Feldes mittlerweile sehr groß ist, werden diese drei Mannschaften den Titel wohl unter sich ausmachen.

In der katarischen Stars-League katapultierte sich Al-Garrafa mit einem 5:2-Sieg über Umm Salal auf beeindruckende Weise an die Tabellenspitze. Der Brasilianer Fernandão traf gleich doppelt, aber auch der schweizerische Nationalspieler Hakan Yakin konnte sich in die Torschützenliste eintragen. Als Al-Sadd im Spiel gegen Al-Khor dank des ehemaligen AFC Spielers des Jahres, Khalfan Ibrahim, bereits mit 3:1 in Führung lag, hatte es den Anschein, als könnte Al-Sadd die Tabellenführung übernehmen, doch nach den beiden späten Toren von Mohamed Sayed Adnan hat die Mannschaft nun zwei Punkte Rückstand auf den Spitzenreiter.