Jupp Heynckes kehrt in den Profifussball zurück und wird bis Saisonende den FC Bayern München trainieren. Dies gab der deutsche Rekordmeister am Donnerstag bekannt.

"Zwischen Jupp Heynckes und dem FC Bayern besteht ein großes Vertrauensverhältnis. Das haben auch die Gespräche, die Uli Hoeneß, Hasan Salihamidzic und ich nun geführt haben, wieder gezeigt. Wir sind Jupp sehr dankbar, dass er uns als Cheftrainer zugesagt hat. Er ist zum jetzigen Zeitpunkt der ideale Trainer für den FC Bayern", erklärte Bayerns Vorstandsvorsitzender Karl-Heinz Rummenigge auf der offiziellen Internetseite des Vereins. Sportdirektor Hasan Salihamidzic ergänzte: "Jupp Heynckes ist ein Meister in Sachen Menschenführung und Taktik. Wir sind überzeugt davon, dass er genau der richtige Mann ist, um die Mannschaft in der aktuellen Situation wieder zum Erfolg zu führen und um unsere Ziele zu erreichen."

Zuletzt war der 72-Jährige zwischen 2011 und 2013 an der Seitenlinie tätig - ebenfalls bei den Münchnern. Nach dem historischen Triple-Gewinn, der ihm wenige Monate später auch die Auszeichnung zum FIFA-Trainer des Jahres - Männer bescherte, beendete Heynckes seine Trainerkarriere. Es ist sein viertes Engagement nach 1987 bis 1991, 2009 sowie 2011 bis 2013 an der Isar.

Heynckes selbst sprach von einer "Herzensangelegenheit. Mein Trainerteam und ich werden nun alles daransetzen, dass die Mannschaft den Fans bald wieder erfolgreichen Fussball präsentieren wird. Ich freue mich sehr auf diese Aufgabe."

Insgesamt lässt sich seine Karriere in drei Worten beschreiben: Beeindruckend, einzigartig, außergewöhnlich. Als Spieler war er unter anderem Welt- und Europameister, UEFA-Pokal-Sieger und deutscher Meister. Als Trainer ließ er weitere Meisterschaften sowie nun zwei Champions-League-Triumphe folgen. Kurios: Auch nach seinem ersten Europapokalsieg 1998 mit Real Madrid musste er anschließend bei den Königlichen die Koffer packen.

Es war nur eine von zahlreichen Stationen, die Heynckes in seiner Trainerlaufbahn erlebt hat. Ob in Deutschland bei Borussia Mönchengladbach, Eintracht Frankfurt, Bayern München, Schalke 04 und Bayer Leverkusen oder im Ausland bei Benfica Lissabon und Athletic Bilbao - überall hinterließ der Fussballlehrer seine Spuren. Sei es nun in Form von Titeln oder seiner besonderen Art, Spieler und Mannschaften zu führen.