• Fünfter kontinentaler Titel für Pachuca nach Sieg gegen Tigres 
  • Franco Jara, Schütze des Siegtreffers, ist bester Spieler des Turniers
  • Los Tuzos sind zum vierten Mal bei der Klub-WM vertreten

Pachuca ist nach dem Sieg im großen Finale gegen die Tigres erneut bei der FIFA Klub-Weltmeisterschaft vertreten und gewinnt die CONCACAF Champions League. Nachdem das Hinspiel in Monterrey mit einem 1:1-Unentschieden geendet hatte, ging es im Rückspiel nun um alles. Los Tuzos stellten erneut unter Beweis, dass das Estadio Hidalgo eine uneinnehmbare Festung ist. Der Klub hat nämlich seit dem 16. Januar 2015 wettbewerbsübergreifend kein einziges Heimspiel mehr verloren. Die Entscheidung fiel erst in den letzten Minuten.

In der 83. Minute jagte Hirving Lozano, bester Torschütze des Turniers, den Ball mit einem Gewaltschuss von außerhalb des Strafraums aufs gegnerische Tor. El Patón Guzmán konnte nur abklatschen, und Franco Jara schob von der Fünfmeterraum-Grenze aus zum 1:0 ein. Damit bescherte er Pachuca den zweiten Titel in der CONCACAF Champions League und das Ticket für die Vereinigten Arabischen Emirate 2017.

(So haben die "Tuzos" sich für die Klub-WM qualifiziert)

Zahlen und Fakten zum Turnier
Fünf Endspiele, fünf kontinentale Titel:
Das ist die makellose Statistik eines Klubs, der im entscheidenden Augenblick nicht versagt und bereits zwei Titelgewinne in der CONCACAF Champions League und drei beim CONCACAF Champions Cup (dem Vorgängerwettbewerb) für sich verbuchen kann.

Meisterhafte Statistiken: Auf dem Weg zum Titelgewinn hat Pachuca von insgesamt zehn Partien nur eine verloren: das Halbfinal-Hinspiel gegen den FC Dallas (1:2). Diese Niederlage machte man im Rückspiel mit einem 3:1 vor heimischem Publikum wett.

Das Hidalgo, eine uneinnehmbare Festung: Los Tuzos mussten in den 15 Spielen, die sie in der Geschichte dieses Wettbewerbs im eigenen Stadion bestritten, keine einzige Niederlage hinnehmen.

Viertes WM-Ticket: Pachuca nahm 2010 zum letzten Mal an der FIFA Klub-Weltmeisterschaft teil. Zuvor war der Klub bereits 2007 und 2008 dabei gewesen. Bei der letztgenannten Auflage fuhr er mit dem vierten Platz das bislang beste Ergebnis ein.

Erneuter Erfolg Mexikos: 24 Teams aus zwölf Ländern nahmen an der aktuellen Auflage der Champions League teil, die am 2. August 2016 begann und deren Sieger erneut aus Mexiko kommt.

Tigres wieder nur Zweiter: Zum zweiten Mal in Folge unterliegen die Tigres im Finale der CONCACAF Champions League. Der Klub aus Monterrey, der sich letztes Jahr gegen Club América geschlagen geben musste, konnte auf internationaler Ebene noch immer keinen Titel gewinnen und hat bereits drei Endspiele in Folge verloren. Das dritte ist das Finale der Copa Libertadores 2015, wo man gegen River Plate unterlag.

MLS-Teams an der Schwelle zum Finale: Zwei Klubs der nordamerikanischen Profiliga MLS, der FC Dallas und die Vancouver Whitecaps, zogen ins Halbfinale ein. Dort konnten sie jedoch nicht an den Erfolg von Salt Lake City und Montreal Impact anknüpfen, den einzigen Teams der Liga, die bislang im Endspiel standen.

Statistik
 29 –
So viele Tore erzielte Pachuca in zehn Partien und stellte damit den besten Angriff des Turniers. Allerdings fielen elf dieser Treffer in einem einzigen Spiel: beim Gruppenspiel gegen Police United aus Belize, das mit 11:0 endete. Hirving Lozano war mit acht Treffern bester Torschütze des Turniers. Der Held des Finales, Franco Jara, wurde als bester Spieler des Turniers ausgezeichnet. Gleichzeitig belegte er mit sechs Treffern den zweiten Platz in der Torjägerliste.

Zitat
"Ich bin glücklich. Wir leben einen Traum, und er ist noch nicht zu Ende. Ich bin besessen von der Klub-Weltmeisterschaft. Wir wussten, dass wir diese Chance hatten, haben uns die Teilnahme an der Klub-WM als Ziel gesteckt und jetzt wollen wir dort vorne mit dabei sein."
Diego Alonso (Urugay), Trainer von Pachuca