• Final-Hinspiel endete mit 1:1 
  • Sieger vertritt die CONCACAF bei der Klub WM 2017
  • Alfonso Blanco: "Pachuca kann jeden Gegner schlagen."

Bald werden die Würfel fallen. Am 26. April findet das Final-Rückspiel der CONCACAF Champions League 2016/17 statt und wir werden erfahren, wer die Nord-, Mittelamerika- und Karibik-Zone bei der FIFA Klub-Weltmeisterschaft VAE 2017 vertritt.

Von den 24 Teams, die zu Beginn des Wettbewerbs vom Titelgewinn träumten, sind nur noch CF Pachuca und die UANL Tigres übrig und bestreiten nun das letzte Duell. Das Hinspiel in Monterrey war emotionsgeladen und hatte unter anderem verschossene Elfmeter und unterdrückte Torjubel zu bieten, was vor allem den Glanzleistungen beider Torhüter geschuldet war.

Beide Teams haben auf dem Platz alles gegeben, und am Ende stand ein 1:1-Unentschieden auf der Anzeigetafel.

Nun läuft den beiden Kontrahenten in Pachuca die Zeit davon, denn im Rückspiel muss ein Sieger ermittelt werden. Die Stärken der beiden Teams sind bekannt: Während die Tigres auf eine erfahrene Mannschaft mit viel Potenzial im Angriff setzen, können die Gastgeber mit jungen Akteuren, schnellen Sprints und einer disziplinierten Abwehr aufwarten.

Beide Mannschaften haben ihr letztes Spiel in der mexikanischen Liga verloren, nachdem sie einige Stammspieler für die wichtige Begegnung geschont haben. Wer wird sich am Ende durchsetzen? Werden die Tigres in der Lage sein, die Positivserie Pachucas zu beenden, die seit dem 16. Dezember 2015 kein Heimspiel mehr verloren haben? Oder wird Pachuca sich die vierte Teilnahme am Weltturnier sichern? Können die Tigres Wiedergutmachung für die bittere Final-Niederlage gegen América im vergangenen Jahr leisten?

Bald rollt der Ball, und wir werden Antworten auf all diese Fragen erhalten!

Zitat
"Wir sind zu einer sehr guten Mannschaft zusammengewachsen. Pachuca ist ein Team, das alles gibt und es mit jedem Gegner aufnehmen kann, wenn es sein volles Potenzial abruft."
Alfonso Blanco (Torhüter, Pachuca) im Exklusiv-Interview mit FIFA.com