• Livestream auf FIFA.com am 5. August von 9.00 Uhr - 19.30 Uhr (Ortszeit London)
  • 19 Profi-Fussballklubs werden repräsentiert
  • Offizielle Auslosung des Grand Final Im Anschluss an das Endspiel 

Der große Tag rückt näher! Am 5. August in London schicken 19 Profi-Fussballklubs ihre Champions bei der ersten Auflage des FIFA Interactive Club World Cup ins Rennen. FIFA.com präsentiert fünf wissenswerte Fakten rund um dieses historische Ereignis.

Die Herausforderung
Das Turnier dient als letzter Qualifikationswettbewerb auf dem Weg zum Grand Final des FIWC 2017, der vom 15. bis 18. August ebenfalls in der britischen Hauptstadt stattfindet. Es ist die letzte Station einer langen Reise, die am 4. Februar in Paris mit dem ersten Regionalfinale begann und über Sydney, Miami, Vancouver, Madrid, Berlin, Doha, München und Los Angeles führte. Diese Turniere ermöglichten es, aus den Millionen von Online-Teilnehmern die bisher 30 besten Gamer zu ermitteln. Beim FICWC gibt es nun die letzten zwei Tickets zum Grand Final des FIWC 2017 zu gewinnen!

Am Geschehen LIVE dabei sein!
Der FIFA Interactive Club World Cup wird komplett per Livestream auf FIFA.com übertragen und geht von 9.00 Uhr - 19.30 Uhr (Ortszeit London) über die Bühne. Im Anschluss an das Endspiel wird die offizielle Auslosung des Grand Final live aus London gezeigt! Ihr könnt den Wettbewerb auch auf Facebook und Twitter verfolgen sowie unter dem Hashtag #FICWC auf das Geschehen reagieren. 

Das Format 
Insgesamt gehen 24 Spieler in zwei Divisionen an den Start: Playstation 4 und Xbox One. Die meisten Klubs sind nur in einer Sparte vertreten, mit Ausnahme von Ajax Amsterdam, AS Rom, Paris Saint-Germain, VfL Wolfsburg und Schalke 04. Diese Vereine schicken an beiden Konsolen jeweils einen Spieler in den Wettbewerb.

Die Divisionen bestehen aus jeweils zwei Gruppen mit sechs Spielern. Die zwei Besten jeder Gruppe qualifizieren sich für das Halbfinale, das wie das Finale aus Hin- und Rückspiel besteht. Die jeweiligen Gewinner an der PlayStation 4 und an der Xbox lösen das Ticket zum Grand Final des FIWC 2017.

Europäische Trendsetter
Angesichts des schwindelerregenden Aufstiegs des e-Sports sind es immer mehr Profiklubs, die eine eigene Abteilung für virtuellen Sport gründen. Wie an der Teilnehmerliste des FICWC abzulesen ist, steht Europa an der Spitze der Bewegung. Doch die Teilnahme von Atletico River Plate und New York City beweist, dass der Trend die ganze Welt erfasst! 

Kampf ums Prestige
Einer der 24 Kandidaten wird nur ein einziges Ziel kennen: Als allererster Gewinner des FICWC in die Geschichte einzugehen. Denn der Niederländer "AFC Ajax Dani" ist bereits seit dem Regionalfinale der Saison 3 in München für das Grand Final qualifiziert. Sollte er das Finale an der Playstation erreichen, sieht das Reglement vor, dass der andere Finalist unabhängig vom Ausgang des Duells zum Grand Final fährt.