Nach dem Porträt von RayZiaaH setzt FIFA.com die Serie über die Spieler fort, auf die beim FIFA 17 Ultimate Team Championship in Berlin am 20. und 21. Mai zu achten sein wird. In dieser Woche widmen wir uns Tassal "Tass" Rushan, besser bekannt als "Hashtag Tass", dem Sieger des ersten FUT-Regionalfinales in Paris am vergangenen 4. Februar. 

"Ich glaube, dass sich alle Teilnehmer einig waren, dass dieses Turnier das schwerste war, an dem sie je teilgenommen haben", sagt der Europameister im Gespräch mit FIFA.com. "Dieser Sieg bedeutet mir enorm viel", ergänzt der Londoner, der Arsenal-Fan und seit 2013 Profi-Gamer ist.

"Ich werde voller Selbstvertrauen nach Berlin fahren. Vor dem Turnier in Paris wollte ich einfach nur unter die besten Vier kommen. Ich wusste dank meiner guten Leistungen online, dass ich es schaffen konnte", fährt "Tass" fort, der letzten November bis auf den zweiten Platz der Top 100 der FUT geklettert war. "Aber bei einem Live-Event mit so vielen guten Spielern weiß man nie, was passieren kann", ergänzt der Spieler, der sich mit beeindruckender Meisterschaft den Weg ins Finale geebnet hatte. Dort indes kam er bei der Aufholjagd von "Cihan" im zweiten Duell um den kontinentalen Titel noch gehörig ins Schwitzen. 

"Ich habe viele Dinge gelernt", räumte "Tass" nach dieser Zitterpartie ein. "Ich habe Fehler gemacht, und obwohl ich gewonnen habe, bin ich nicht zufrieden mit mir. Das Finale hätte ruhiger verlaufen müssen. Wenn man im Gesamtergebnis 4:0 vorne liegt, darf man keine Probleme mehr bekommen. Es ist ihm gelungen, das Ergebnis zu verkürzen, und das hätte vor allem aufgrund meiner Spielweise nicht passieren dürfen", analysiert der Gamer, der ein Meister des Ballbesitzfussballs ist.

"Dieser Sieg ist schon eine große Sache, aber mein Ehrgeiz geht noch weiter. Ich will mich in Berlin durchsetzen und beim FIWC dabei sein", kündigt der gelassen wirkende "Tass" an. Und während er darauf wartet, sich mit der weltweiten Elite zu messen, liefert er online weiterhin exzellente Leistungen ab.