Am 5. August fand in London die erste Auflage des FIFA Interactive Club World Cup (FICWC) statt. Dieses Turnier war das letzte Qualifikationsturnier auf dem Weg zum Grand Final des FIFA Interactive World Cup (FIWC) vom 15. bis 18. August in der britischen Hauptstadt.

Erleben Sie das Turnier noch einmal im Video
Der gesamte Turniertag des ersten FIFA Interactive Club World Cup wurde per Live-Stream auf FIFA.com übertragen. Sie können die gesamte Action noch einmal im Video erleben.

FIFA Interactive Club World Cup – Was ist das?
Im Zuge der enormen Entwicklung des eSports sind auch zahlreiche große Fussballklubs in diesem Bereich aktiv geworden. Viele Klubs haben das enorme Potenzial des eSports erkannt und eigene offizielle eSports-Teams ins Leben gerufen. Die FIFA hatte diese visionären Klubs zur Teilnahme am ersten FIFA Interactive Club World Cup eingeladen. Die Spieler bekamen dabei nicht nur das Prestige, ihre Klubs bei einem internationalen Turnier zu vertreten, sondern hatten auch die Chance, einen von zwei Plätzen beim Grand Final des FIWC zu gewinnen.

Wie lief das Turnier ab?
Beim FICWC gingen 24 Spieler aus 19 Klubs an den Start. Genau wie bei allen bisherigen Qualifikationsturnieren für den FIWC 2017 wurden die Spieler in zwei Divisionen aufgeteilt, nämlich PlayStation 4 und Xbox One. Jede Division bestand aus zwei Gruppen mit je sechs Spielern. Die beiden besten Spieler jeder Gruppe erreichten das Halbfinale der Division. Die Halbfinals und das Finale der Divisionen wurden mit Hin- und Rückspiel ausgetragen. Der Sieger der PlayStation-Division und der Sieger der Xbox-Division qualifizierten sich für die Teilnahme am Grand Final des FIWC 2017!

Welche Klubs waren beim ersten FIFA Interactive Club World Cup dabei?
Auf der Seite des FIFA Interactive World Cup auf Facebook haben wir im Vorfeld des Turniers am 5. August Woche für Woche die teilnehmenden Klubs vorgestellt.

Die 19 Klubs:

Brøndby IF (Dänemark)
Heracles Almelo (Niederlande)
Manchester City (England)
Olympique Lyon (Frankreich)
Paris Saint-Germain (Frankreich)
PSV Eindhoven (Niederlande)
Schalke 04 (Deutschland)
Sampdoria (Italien)
Sporting CP (Portugal)
Valencia (Spanien
VfL Wolfsburg (Deutschland)
West Ham United (England)
Ajax Amsterdam (Niederlande)
AS Roma (Italien)
FC Nantes (Frankreich)
Feyenoord Rotterdam (Niederlande)
New York City FC (USA)
VfB Stuttgart (Deutschland)
Atletico River Plate (Argentinien)