FIFA-Turnier- und Veranstaltungssicherheit ist eine wichtige Subdivision der Division Wettbewerbe und Veranstaltungen innerhalb der Fussballsparte und wurde am 1. Januar 2011 ins Leben gerufen. Schwerpunktmäßig mit Turnieren (wie der FIFA Fussball-Weltmeisterschaft™ und der FIFA Frauen-Weltmeisterschaft™) und Veranstaltungen (wie dem FIFA-Kongress, The Best FIFA Football Awards™ und dem FIFA Interactive World Cup) befasst, ist diese Abteilung verantwortlich für die Förderung des Einsatzes bewährter Methoden im Bereich Fussballsicherheit bei allen FIFA-Mitgliedsverbänden, insbesondere bei denen, die als Gastgeber von Turnieren und Veranstaltungen der FIFA fungieren.

Die Mitglieder dieses Teams können auf Werdegänge im strategischen und operationellen Bereich zurückblicken und zum Teil Erfahrung in der Stadien- und Veranstaltungsorganisation, bei Regierungsorganisationen und in der Polizeiarbeit vorweisen.

Bei FIFA-Turnieren werden sie von den Sicherheitsbeauftragten der FIFA unterstützt. Die Sicherheitsbeauftragten werden von ihren jeweiligen Mitgliedsverbänden ernannt und müssen bei der FIFA einen Schulungs- und Beurteilungsprozess durchlaufen. Damit soll sichergestellt werden, dass sie über die erforderlichen Kenntnisse und Fähigkeiten verfügen, um bei FIFA-Turnieren oder WM-Qualifikationsspielen auf Austragungsortebene im Auftrag der FIFA-Abteilung für Turniersicherheit tätig zu werden.

Sicherheit bei FIFA-Turnieren
Während des vierjährigen Turnierzyklus unterstützt das Sicherheitsteam der FIFA die gesamte Bandbreite der Weltmeisterschaften im Junioren und Erwachsenen-, Männer- und Frauenbereich sowie Qualifikationsspiele für die FIFA Fussball-Weltmeisterschaft™ und die Olympischen Fussballturniere.

Das Team für Turniersicherheit steht den Lokalen Organisationskomitees (LOKs) bei der Erarbeitung von Sicherheitsstrategien und Einsatzplänen für das Turnier mit Rat und Tat zur Seite. Ziel ist es, die Sicherheitsrisiken für alle Beteiligten einschließlich Spieler, Spieloffizielle, Mitarbeiter und Zuschauer zu minimieren. Das Gastgeberland ist nach wie vor vollumfänglich für die Sicherheitsoperation verantwortlich, die alle Teilnehmer und Austragungsorte des Turniers einschließt. Das Sicherheitsteam des jeweiligen LOK kann dies nur mit einem integrierten Ansatz unter Einbindung zahlreicher Stellen gewährleisten – mit kompetenten Mitarbeitern in den Bereichen Stadionsicherheit und Sicherheitsmanagement, fachlich geschulten Ordnern und sowie fachkompetentem Personal bei Strafverfolgungsbehörden und Ordnungskräften.

Das FIFA-Reglement für Stadiensicherheit enthält Mindestanforderungen an die Sicherheitsmaßnahmen, die Veranstaltungsorganisatoren und Stadienverantwortliche ergreifen müssen, um Sicherheit und Ordnung in den Stadien zu gewährleisten. Damit sollen bei allen Mitgliedsverbänden einheitliche Sicherheitsbedingungen geschaffen werden. Dieses Reglement hat für alle Veranstaltungen Gültigkeit, die direkt von der FIFA verwaltet werden.

Die richtige Balance zwischen Sicherheit und Kundenservice ist entscheidend für die erfolgreiche Ausrichtung großer Sportveranstaltungen, und das Team von FIFA-Team für Turnier- und Veranstaltungssicherheit macht sich für die Umsetzung dieses Prinzips stark. Wir lassen uns von der Vision einer Welt leiten, in der Fussballstadien ein sicherer und einladender Ort für alle sind. Gemeinsam mit unseren Partnern bei den Mitgliedsverbänden arbeiten wir an der Minimierung von Sicherheitsrisiken für alle, die auf die eine oder andere Weise an unserem schönen Sport teilhaben.