Die rechtsprechende Kammer der unabhängigen Ethikkommission hat unter dem Vorsitz von Hans-Joachim Eckert den ehemaligen Fussballfunktionär Amos Adamu zwei Jahre für jegliche nationale und internationale Fussballtätigkeit gesperrt.

Die Untersuchung gegen Amos Adamu wurde von Dr. Cornel Borbély, dem Vorsitzenden der Untersuchungskammer der Ethikkommission, geleitet. Der Schlussbericht wurde am 2. Dezember 2016 an die rechtsprechende Kammer überwiesen. Am 20. Dezember 2016 wurde daraufhin formell ein rechtsprechendes Verfahren eröffnet.

Die rechtsprechende Kammer befand, dass Amos Adamu durch seine Beteiligung an der Organisation einer Veranstaltung im Jahr 2010, als er gleichzeitig Mitglied des FIFA-Exekutivkomitees (heutiger FIFA-Rat) war, gegen Art. 13 (Allgemeine Verhaltensregeln), Art. 15 (Loyalität) und Art. 19 (Interessenkonflikte) des FIFA-Ethikreglements verstossen hat. 

Die Sanktion tritt mit deren Mitteilung am 28. Februar 2017 in Kraft.