Die Marktanalyse 2016 zu internationalen Transfers zeigt:

  • 2016 wurden für internationale Transfers USD 4,79 Milliarden ausgegeben – 14,3 % mehr als 2015.

  • Die UEFA-Vereine tätigten Ausgaben von USD 3,93 Milliarden – 82,1 % aller Transferentschädigungen.

  • Chinesische Vereine gaben USD 451,3 Millionen aus – über 2,5 Mal mehr als 2015 und 344,4 % mehr als der ganze Rest der AFC.

  • Die CONMEBOL-Vereine verzeichneten Ausgaben von 182,6 Millionen – 84,2 % mehr als 2015.

  • Die englischen Vereine gaben für Zugänge am meisten aus: USD 1,37 Milliarden – 8,7 % mehr als 2015; das sind über 43 % der Gesamtausgaben der Big-5-Länder (England, Deutschland, Spanien, Italien und Frankreich).

FIFA TMS hat heute den "Global Transfer Market"-Bericht 2017 publiziert, der die offiziellen Zahlen zu den internationalen Transfers der sechs Konföderationen 2016 analysiert.

Gemäß dem Bericht wurden im letzten Jahr so viele internationale Transfers getätigt wie nie zuvor. Mit 14 591 abgeschlossenen Transfers wurde erstmals die Marke von 14 000 übertroffen. Insgesamt wurden fast 1000 Transfers mehr verzeichnet als im Vorjahr, als 13 601 Transfers abgeschlossen wurden.

Mit USD 4,79 Milliarden wurde 2016 auch so viel wie nie zuvor für Transfers ausgegeben, 14,3 % mehr als 2015 – die höchste Zunahme seit 2013. Obwohl die Vereine 2016 fast USD 5 Milliarden ausgaben, wurde nur bei 14,4 % aller Transfers weltweit eine Entschädigung gezahlt.

Gemäß dem Bericht wurden 879 Transfers zwischen Ländern getätigt, die seit der Einführung des internationalen Transferabgleichungssystems (ITMS) 2010 untereinander noch nie einen Transfer vollzogen hatten. Neben den bewährten Transferströmen bestehen folglich auch immer mehr neue Kontakte. "Das ist ein klares Zeichen für die zunehmende Globalisierung des Fussballs", betont Kimberly Morris, interimistische Geschäftsführerin von FIFA TMS. "Es ist sehr interessant, wie sich der Transfermarkt weltweit von Jahr zu Jahr weiterentwickelt und ausdehnt."

China stand letztes Jahr mit dem Wechsel vieler Spitzenspieler in die chinesische Liga im internationalen Fokus. Die Ausgaben chinesischer Vereine stiegen 2016 deshalb auf USD 451,3 Millionen. Das sind fast 17 Mal mehr als 2013 und 344,4 % mehr als der ganze Rest der AFC.

Die Ausgaben der Konföderationen im Detail:
Die Vereine der UEFA dominierten den Transfermarkt. 82 % der gesamten Transferausgaben 2016 gehen auf ihr Konto. Die CONMEBOL verzeichnet im Vergleich zu 2015 derweil die höchste Zunahme bei der Zahl der Transfers: 15,9 % bei den Zugängen und 11,6 % bei den Abgängen.

Ausgaben

Einnahmen

Nettoausgaben/

Nettoeinnahmen

Zugänge

Abgänge

 

in Millionen USD(Veränderung in % im Vergleich zu 2015)

Anzahl Transfers

UEFA

3934,1 (+8,2%)

3955,3 (+11,5%)

+21,2

8346

8132

CONMEBOL

182,6 (+84,2%)

626,7 (+35,8%)

+444,2

2188

2548

AFC

553,0 (+71,9%)

88,2 (–7,8%)

–464,8

1830

1561

CONCACAF

111,8 (–5,8%)

52,6 (+11,1%)

–59,2

1263

978

CAF

9,8 (–41,1%)

68,5 (+73,6%)

+58,7

956

1355

OFC

0,0 (0,0%)

0,0 (–100,0%)

0,0

8

17

Total

4791,2 (+14,3%)

4791,2

0,0

14 591

14 591

Wichtigste Zahlen und Fakten:

  • Russische Vereine gaben USD 114,1 Millionen aus (383 % mehr als 2015).

  • Spanische Vereine erhielten 2016 für Abgänge USD 554,5 Millionen (49,5 % mehr als 2015).

  • Die von englischen Vereinen verpflichteten Spieler waren im Schnitt 22 Jahre und 8 Monate alt und damit weltweit am drittjüngsten.

  • 69,2 % aller Transfers, die 2016 abgeschlossen wurden, betrafen Spieler im Alter zwischen 20 und 28 Jahren. Am häufigsten wurden 23-jährige Spieler transferiert (1310 Transfers).

  • 92 % der über 32-jährigen transferierten Spieler waren vertragslos. Dauerhafte Transfers waren bei jüngeren Spielern häufiger, vor allem bei Spielern unter 20 Jahren.

  • Den tiefsten Altersschnitt wiesen 2016 die Katarer auf (18 Jahre und 10 Monate bei 41 Transfers), den höchsten die Liberianer (29 Jahre und 6 Monate bei 12 Transfers)

Der Bericht enthält auch detaillierte Informationen zum globalen Transfermarkt zu folgenden Punkten:

  • geografische Verteilung

  • Transferausgaben und Vermittlerkommissionen

  • Spieleralter und seine Auswirkungen auf Transfers

  • zusätzliche Daten zu den fünf stärksten Mitgliedsverbänden jeder Konföderation

Der "Global Transfer Market"-Bericht 2017 von FIFA TMS kann auf www.fifatms.com kostenlos heruntergeladen werden.

Datenquelle
Die Informationen in dieser Medienmitteilung basieren auf einzelnen Transaktionen, die Fussballvereine direkt ins TMS eingegeben haben. Ausgewertet wurden alle zwischen dem 1. Oktober 2010 und dem 31. Dezember 2016 abgeschlossenen Transfers. Alle Daten wurden am 19. Januar 2017 aus dem TMS extrahiert.