Medienberichte hinsichtlich mutmaßlicher rassistischer Äußerungen von einem der Kandidaten für das Präsidentenamt des italienischen Fussballverbandes riefen die FIFA Task Force gegen Rassismus und Diskriminierung und dessen Vorsitzenden Jeffrey Webb auf den Plan. Daher ersuchte die FIFA den italienischen Fussballverband in einem Schreiben, die erforderlichen Schritte einzuleiten, um diese Angelegenheit zu untersuchen und der FIFA darüber zu berichten.

In diesem Schreiben machte die FIFA den italienischen Fussballverband darauf aufmerksam, dass der Kampf gegen Rassismus für die FIFA höchste Priorität hat. Im Jahr 2013 verabschiedete der FIFA-Kongress einstimmig eine Resolution hinsichtlich des Kampfes gegen Rassismus und Diskriminierung, die unter anderem die Mitgliedsverbände daran erinnerte, dass sie verpflichtet sind, alle Maßnahmen gegen Rassismus und Diskriminierung im Fussball zu ergreifen. In ihrem Schreiben betonte die FIFA auch, dass von den Funktionären der Fussball-Community erwartet wird, im Kampf gegen Rassismus als Vorbilder zu fungieren.