Stelldichein der Stars im Finale
© Foto-net

Nach 17 Tagen Futsal-Spektakel und 50 Spielen steht am Sonntag das große Finale der FIFA Futsal-Weltmeisterschaft Thailand 2012 auf dem Programm. Spanien und Titelverteidiger Brasilien kämpfen um die prestigereichste Trophäe der Disziplin. Doch bevor die Finalisten das Feld betreten, stehen sich im Spiel um Platz drei Italien und Kolumbien gegenüber. Die Azzurri streben nach der zweiten Bronzemedaille in Folge, während Turnierneuling Kolumbien mit jedem weiteren Sieg ein neues Kapitel Geschichte schreibt.

Das Finale
SpanienBrasilien, Bangkok, Indoor Stadium Huamark, 18. November 2012, 19:30 Uhr (Ortszeit)

Das Finale verspricht ein Fest für alle Futsal-Liebhaber zu werden. Zwei der besten Mannschaften der Welt, gespickt mit zahlreichen Stars, treffen in einem Duell der Giganten aufeinander. Brasilien steht zum sechsten Mal in einem Finale der FIFA Futsal-Weltmeisterschaft und wird danach streben, den vier bereits gewonnenen Titeln einen weiteren hinzuzufügen. Spanien ist die bisher einzige andere Mannschaft, die sich zum Futsal-Weltmeister krönen konnte, und wird das fünfte Finale seiner Geschichte bestreiten.

Spaniens Weg durch das Turnier verlief größtenteils ungefährdet. In Gruppe B sicherte sich die Roja vor Iran, Panama und Marokko den Gruppensieg. Im Achtelfinale schaltete das Team Gastgeber Thailand aus, bevor es sich im Viertelfinale gegen die gefährlichen Russen durchsetzte. Mit dem Halbfinalerfolg gegen Italien schließlich machte Spanien die Finalteilnahme perfekt.

Brasilien blieb in Gruppe C gegen Portugal, Japan und Libyen siegreich und hatte auch im Achtelfinale gegen Panama wenig Mühe. Der härteste Test wartete im Viertelfinale: Gegen Argentinien setzte sich die Seleção erst nach einer dramatischen Aufholjagd und Verlängerung durch. Im Halbfinale behielten die Brasilianer gegen Kolumbien die Oberhand und konnten damit ihre Titelhoffnungen wahren.

Spiel um Platz drei
Italien - Kolumbien, Bangkok, Indoor Stadium Huamark, 18. November 2012, 17:30 Uhr (Ortszeit)

Es ist das zweite Mal in Folge, dass die Azzurri nur knapp das Finale verpassen. Der Gewinn der Bronzemedaille wird Trainer Roberto Menichelli deshalb besonders am Herzen liegen, um die Entwicklung der Disziplin in Italien fortzusetzen. Kolumbien wiederum erwies sich in Thailand 2012 als bemerkenswert widerstandsfähig und wird den Europäern mit Sicherheit einen harten Kampf liefern.

Tatsächlich waren die Cafeteros die Entdeckung des Turniers. Nach der erfolgreichen Qualifikation in Gruppe F schalteten sie im Achtelfinale die favorisierten Iraner aus, bevor sie im Viertelfinale gegen Ukraine für eine der größten Überraschungen des Wettbewerbs sorgten. Erst der amtierende Weltmeister Brasilien erwies sich im Halbfinale als zu stark für die Kolumbianer. Dennoch wird das Team sehnsüchtig danach streben, dieses historische Debüt mit einem Platz auf dem Treppchen zu krönen.

Und auch wenn die Südamerikaner alle Erwartungen übertroffen haben, betonte Trainer Arney Fonnegra, dass sie sich nicht auf ihren Lorbeeren ausruhen werden. "Wir haben die Chance auf den dritten Platz und müssen versuchen, ihn zu erreichen", sagte er. Italien dürfte gewarnt sein.

Spieler im Fokus
Im Mittelpunkt des Interesses wird zweifellos der Brasilianer Fernandinho stehen, denn mit sieben Treffern liegt er in der Torschützenliste an zweiter Stelle. Die gleiche Anzahl an Torvorlagen, die er auf dem Konto hat, illustriert die Gefährlichkeit dieses außergewöhnlichen Akteurs. Spaniens Torhüter Juanjo wird sein Bestes geben müssen, um gegen die Nummer zehn der Brasilianer zu bestehen. Fernandinho wird wohl mit den ebenfalls exzellenten Gabriel, Simi und Neto in der Startformation stehen, mit Tiago als Torwart.

Zahl des Tages
4
– Im Finale von Thailand 2012 konkurrieren Brasilien und Spanien zum vierten Mal um den WM-Titel im Futsal. Die beiden Teams standen sich in Spanien 1996 zum ersten Mal gegenüber, als Brasilien sich gegen die Gastgeber durchsetzte. Doch schon vier Jahre darauf glückte der Roja im Finale in Guatemala die erfolgreiche Revanche. Das Endspiel in Brasilien 2008 war das bisher engste Duell, das die Südamerikaner erst nach Sechsmeterschießen für sich entschieden.

Zitat
"Das Spiel gegen Brasilien ist eine Neuauflage des letzten Finales. Wir wissen, dass wir eine gute Mannschaft sind, doch wir kennen auch unsere Grenzen. Es wird sehr eng werden." Juanjo (Torhüter, Spanien)

Spiele im Überblick
ItalienKolumbien (Bangkok, Indoor Stadium Huamark, 17:00 Uhr)
SpanienBrasilien (Bangkok, Indoor Stadium Huamark, 19:30 Uhr)
(Anstoßzeiten in Ortszeit)