Favoriten überlegen - Panama jubelt
© Getty Images

Überraschungen blieben am achten Spieltag der FIFA Futsal-Weltmeisterschaft 2012 weitgehend aus, denn die abschließenden Spiele der Gruppen B und D verliefen erwartungsgemäß. Für ein Quartett von Titelanwärtern war das sehr positiv, denn Argentinien, Iran und Spanien folgten Italien nach beeindruckenden Siegen allesamt in das Achtelfinale.

Für Australien und das Newcomer-Duo Mexiko und Marokko bedeuteten die Ergebnisse jedoch das Aus in Thailand. Ein weiterer Debütant schaffte trotz einer Niederlage überraschend den Sprung in die nächste Runde. Panama unterlag zwar Iran mit 3:4, wird aber als eines der besten drittplatzierten Teams an der Runde der letzten 16 teilnehmen.

Die Ergebnisse
MexikoItalien 2:5 (0:1)
AustralienArgentinien 1:7 (1:3)
IranPanama 4:3 (3:1)
MarokkoSpanien 1:5 (0:3)

Tor des Tages
MexikoItalien, 2:3, Morgan Plata, 33'50
Während viele der besten Futsal-Tore aus einer hervorragenden Mannschaftsleistung hervorgehen, glänzte hier ganz klar ein Einzelspieler. Morgan Plata sicherte sich den Ball in der Mitte der eigenen Hälfte, legte einen beeindruckenden Sololauf hin, setzte sich gegen einen gegnerischen Verteidiger durch, zog nach innen und überwand den herauslaufenden Torwart mit einem gefühlvollen Heber.

Die besonderen Momente
Anfeuerungsrufe für den Falken von Huamark
In diesem Turnier gab es schon viele beeindruckende Comebacks. Bei Italiens 5:2-Sieg gegen Mexiko im Huamark Indoor Stadium war ein weiteres solches Ereignis zu beobachten,  allerdings waren die Spieler dieses Mal unbeteiligt. Stattdessen kehrte der Falke zurück, der bereits in der Partie zwischen Ägypten und der Tschechischen Republik auf dem Spielfeld gelandet war. Dieses Mal erwies er sich bei seinem plötzlichen Einfall jedoch als wahrer Spitzbube. Die bevorzugten Landeplätze des Vogels befanden sich in den beiden Strafräumen. Von dort aus schien er die entsprechenden Torhüter zu verspotten und sie aufzufordern, doch einen Versuch zu unternehmen, ihn zu fangen. Mitglieder des Betreuerstabs der Italiener und freiwillige Helfer versuchten, den geschickt ausweichenden Frechdachs einzufangen, die Fans stellten sich jedoch auf die Seite des Falken. Sie feuerten ihn jedes Mal begeistert an, wenn ihm wieder ein Ausweichmanöver gelungen war.

Ein wunderbarer Fehlschuss
Obwohl das Ziel des Fussballs darin besteht, das Leder in die Maschen zu befördern, gibt es manchmal auch Fehlschüsse, die ebenso denkwürdig sind wie die tollsten Tore. Ein legendäres Beispiel dafür ist die Aktion, mit der Pelé 1970 den uruguayischen Torhüter verlud. Heute lieferte Alan Calo bei Argentiniens 7:1-Sieg gegen Australien ein weiteres Paradebeispiel für einen denkwürdigen Fehlversuch. Die Nummer 14 der Albiceleste ließ zunächst einen Bewacher geschickt aussteigen, umkurvte dann auch noch den Torhüter und setzte den Ball anschließend knapp über den Kasten – alles mit einem Fuß in einem spannungsgeladenen Augenblick. Obwohl es in dieser Partie nicht an Toren mangelte, war es die Wiederholung von Calos Fehlversuch auf den Großbildschirmen, die die Zuschauer den Atem anhalten ließ und ihnen anschließend ein kollektives "Wow!" entlockte.

Deutsche beteiligen sich an der Party
Nur selten erlebt man eine Weltmeisterschaft ohne deutsche Beteiligung. Aber die Tatsache, dass ihr Team sich nicht für den Wettbewerb qualifizieren konnte, konnte eine Gruppe von Fans nicht davon abhalten, zur WM nach Thailand zu pilgern. Im Huamark Indoor Stadium mögen sich einige verwundert gefragt haben, ob diese lärmende Studentengruppe wohl das falsche Turnier erwischt hatte, als sie lautstarke Gesänge für ihr Heimatland anstimmte und mit der Nationalflagge wedelte. Aber in allen Spielen feuerten diese gutmütigen Deutschen bald mit ihrer ganzen Kraft den Außenseiter an. So ließen sie keine Gelegenheit aus, sich stimmgewaltig für Mexiko und Marokko einzusetzen. "Wir sind gekommen, um für ein bisschen mehr Stimmung zu sorgen", erklärten sie gegenüber FIFA.com. Dieses Ziel haben sie ganz offensichtlich erreicht.

Zahl des Tages
100
 – Cristian Borrutos Auftakttreffer gegen Australien war Argentiniens 100. Tor bei einer FIFA Futsal-Weltmeisterschaft. Die Albiceleste ist das fünfte Team, das diesen Meilenstein erreicht. Zuvor war dies bereits Brasilien, Spanien, Russland und Italien gelungen.

Das Zitat
"Ich war wirklich beeindruckt vom Rhythmus und von der Präzision einiger Mannschaften. Beispielsweise war es einfach nur toll, mit Italien gemeinsam auf dem Spielfeld zu stehen."
Ramón Raya (Trainer, Mexiko) zu seinen Erfahrungen beim Debüt von El Tri bei einer FIFA Futsal-Weltmeisterschaft

Die nächsten Spiele
Freitag, 9. November 2012 (Alle Zeitangaben in Ortszeit)

Gruppe E
Serbien – Tschechische Republik 19:00 Uhr
Kuwait – Ägypten 19:00 Uhr

Gruppe F
Salomon-Inseln – Guatemala 17:00 Uhr
Kolumbien – Russland 17:00 Uhr