Die Jagd auf die letzten Tickets
© Getty Images

Am neunten Spieltag der FIFA Futsal-WM 2012 fallen in den Gruppen E und F die Entscheidungen. Während Serbien und Russland schon den Sprung in die K.o.-Runde geschafft haben, kämpfen die anderen Nationen um ihre letzte Chance.

Sowohl Ägypten als auch die Tschechische Republik (Staffel E) sowie Kolumbien und Guatemala (Gruppe F) haben dabei die realistischsten Möglichkeiten, das Achtelfinale zu erreichen. Mit besonderer Spannung wird das europäische Duell zwischen Serbien und den Tschechen erwartet, während Kolumbien vor der schier unlösbaren Aufgabe gegen Russland steht.

Spiel des Tages
SerbienTschechische Republik, Bangkok, Nimibutr Stadium, 9. November 2012, 19:00 (Ortszeit)
Während WM-Debütant Serbien nach den Siegen gegen Ägypten (3:1) und Kuwait (7:2) bereits in der Runde der letzten 16 steht und die Partie gegen die Tschechen entspannt angehen kann, steht der EM-Dritte von 2010 nach der 2:7-Niederlage gegen Ägypten im zweiten Gruppenspiel gehörig unter Druck.

Um den Einzug ins Achtelfinale perfekt zu machen, muss das Team von Trainer Tomas Neumann einen Dreier einfahren. Abhängig von den Ergebnissen in den anderen Staffeln, könnte den Osteuropäern auch ein Unentschieden zum Weiterkommen reichen. Verlassen können sie sich darauf allerdings nicht.

Die anderen Spiele
In der anderen Partie der Gruppe E bekommt es Ägypten mit Kuwait zu tun. Während die Pharaonen nach dem klaren Erfolg gegen die Tschechen Selbstbewusstsein getankt haben, stehen die Asiaten mit dem Rücken zur Wand. Nur ein klarer Erfolg gegen das afrikanische Schwergewicht würde Kuwait die Chance offen halten, die K.o.-Runde zu erreichen.

In der Staffel F läuft alles auf ein Fernduell zwischen Guatemala und Kolumbien um Platz zwei hinaus. Die Ausgangssituation für die Mittelamerikaner ist jedoch deutlich besser als die der Cafeteros. Der CONCACAF-Vertreter trifft auf die Salomon-Inseln und hat einen Sieg fest eingeplant.

Währenddessen bekommen es die Südamerikaner mit Titel-Favorit Russland zu tun. Die Sbornaja zeigte in ihren ersten beiden Begegnungen ihre außergewöhnliche Klasse, holte sechs Punkte und schoss dabei 25 Tore. Der WM-Debütant aus Südamerika muss einen perfekten Tag erwischen, um gegen die Osteuropäer bestehen zu können.

Spieler im Fokus
Ägyptens Ahmed Mohamed traf sowohl bei der Niederlage gegen Serbien als auch beim Sieg gegen die Tschechische Republik. Da Top-Scorer Ramadan Samasry im abschließenden Gruppenspiel gegen Kuwait aufgrund der zweiten Gelben Karte fehlen wird, rückt die Nummer 14 der Pharaonen in den Fokus, um der Mannschaft von Trainer Badr Khalil das Ticket für die nächste Runde zu sichern.

Zahl des Tages
0
Russland wird im letzten Spiel der Gruppe F gegen Kolumbien versuchen, weiterhin ohne Gegentor zu bleiben. Bisher gelang dieses Kunststück in der Geschichte der FIFA Futsal-WM nur Spanien im Jahr 2004. Damals legte die Furia Roja bereits in der Vorrunde den Grundstein für den WM-Triumph in Chinese Taipei. Die weiße Weste wäre somit ein gutes Omen für das Team von Trainer Sergey Skorovich.

Zitat
"Wir wussten nach dem Sieg gegen Kolumbien, dass die Partie gegen die Salomon-Inseln die wichtigste Partie der Gruppe sein würde. Wir müssen gegen dieses junge und schnelle Team viel Geduld aufbringen, um die drei Punkte einzufahren."
Carlos Estrada (Trainer, Guatemala)

Spiele im Überblick
KolumbienRussland (Bangkok, Nimibutr Stadium, 17:00 Uhr)
Salomon-Inseln - Guatemala (Bangkok, Indoor Stadium Huamark, 17:00 Uhr)
SerbienTschechische Republik (Bangkok, Nimibutr Stadium, 19:00 Uhr)
Kuwait - Ägypten (Bangkok, Indoor Stadium Huamark, 19:00 Uhr)
(Alle Anstoßzeiten sind Ortszeiten)