Europäisches Duo zieht ins Achtelfinale ein
© Getty Images

Am sechsten Spieltag der FIFA Futsal-Weltmeisterschaft Thailand 2012 hat WM-Mitfavorit Russland dank eines klaren 9:0-Erfolges gegen Guatemala das Ticket für die Runde der letzten 16 gelöst. Auch Serbien stieß in die K.o.-Runde vor. Nach dem 3:1 gegen Ägypten zum Auftakt setzten sich die Europäer in ihrer zweiten Partie gegen Kuwait mit 7:2 durch.

Die Tschechische Republik verpasste es hingegen durch die 2:7-Niederlage gegen Ägypten, den Einzug in das Achtelfinale perfekt zu machen. Beide Mannschaften haben allerdings noch Chancen, im Turnier zu bleiben. Kolumbien hatte indes nur in der ersten Halbzeit Mühe mit den Salomon-Inseln und gewann nach einer starken Leistung mit 11:3.

Die Ergebnisse
KuwaitSerbien 2:7 (0:3)
ÄgyptenTschechische Republik 7:2 (2:1)
KolumbienSalomon-Inseln 11:3 (3:3)
RusslandGuatemala 9:0 (6:0)

Tor des Tages
KolumbienSalomon-Inseln, 3:3, Micah Leaalafa 19’47
Obgleich die Salomon-Inseln heute erneut eine hohe Niederlage einstecken mussten, der schönste Treffer des Tages gelang dem Ozeanien-Meister. Kurz vor Ende der ersten Halbzeit leitete Micah Leaalafa einen Angriff der Insulaner ein, zog vier Gegenspieler auf sich und spielte den Ball auf Elliot Ragomo, der sich auf dem linken Flügel freigelaufen hatte. Gedankenschnell spielte der Kapitän per Doppelpass auf Leaalafa zurück, der keine Mühe hatte den zwischenzeitlichen Ausgleich zu erzielen.

Die besonderen Momente
Kolumbien schreibt Geschichte
Die Cafeteros feierten in der Partie gegen die Salomon-Inseln eine Premiere bei der FIFA Futsal-WM. Nachdem man sich in der Südamerika-Qualifikation erstmals das Ticket für das weltweite Kräftemessen sichern konnte und in der Auftaktpartie noch gegen Guatemala unterlegen war, siegte Kolumbien gegen die Salomon-Inseln und feierte somit den ersten WM-Dreier in seiner Geschichte.

Weiße Weste für Gustavo
Dass Russland offensivstark ist, wissen die Teams bei der FIFA Futsal-WM nicht erst seit den Kantersiegen gegen die Salomon-Inseln (16:0) und Guatemala (9:0), die dazu geführt haben, dass das Team von Trainer Sergey Skorovich mit 25 Treffern den besten Angriff stellt. Auch in der Defensive hat der Vize-Europameister einen Trumpf in der Hinterhand. Torhüter Gustavo erinnert nicht nur ob seines Kopfschutzes an den tschechischen Weltklasse-Keeper Petr Cech. Wie schon gegen den Ozeanien-Meister zeigte die Nummer zwölf der Russen auch gegen die Mittelamerikaner einige Glanzparaden und hielt seinen Kasten zum zweiten Mal in Folge sauber. Damit sind die Osteuropäer weiterhin das einzige Team ohne Gegentor.

Unfreiwilliger Star
Ägypten hatte gerade den 1:1-Ausgleich in der Partie gegen die Tschechische Republik erzielt, als die Begegnung von Schiedsrichter Alireza Sohrabi unterbrochen werden musste. Ein Falke hatte sich in das Indoor Stadium Huamark verirrt, kreiste zuerst über dem Spielfeld und landete dann kurz vor dem Strafraum der Pharaonen. Während die Spieler beider Teams erstaunt den Vogel betrachteten, quittierten die Zuschauer die "Flugshow" mit anerkennendem Applaus. Kurze Zeit später verabschiedete sich der "Star" in Richtung Anzeigetafel, von wo aus er den Rest des Spiels verfolgte.

Zahl des Tages
2 – Gleich fünf Akteuren ist am heutigen Spieltag in ihren Partien ein Doppelpack gelungen. Andres Reyes war zwei Mal gegen die Salomon-Inseln erfolgreich, während Dmitrii Prudnikov zwei Treffer gegen Guatemala erzielte. Drei Doppel-Torschützen gab es in der Begegnung zwischen Kuwait und Serbien. Ahmad Alfarsi, Mladen Kocic und Vladimir Lazic durften doppelt jubeln.

Das Zitat
"Russland war heute sehr erhaben über das Geschehen, und man hat gesehen, dass wir in zwei verschiedenen Realitäten leben. Sie sind Profis und hier in Thailand, um zu gewinnen. Wir sind Amateure und hier, um zu lernen."
Carlos Estrada (Trainer, Guatemala) nach der 0:9-Niederlage gegen Russland

Die nächsten Spiele
Mittwoch, 7. November 2012 (Alle Zeitangaben in Ortszeit)

Gruppe A
Costa Rica - Ukraine 19:00 Uhr
Paraguay - Thailand 19:00 Uhr

Gruppe C
Japan - Libyen 17:00 Uhr
Portugal - Brasilien 17:00 Uhr