Italien gelingt "Big Point" in Thailand
© Getty Images

Im mit Spannung erwarteten Duell in der Gruppe D zwischen Italien und Argentinien setzten sich die Europäer mit 3:2 durch und sicherten sich damit vorzeitig einen Platz in der zweiten Runde der FIFA Futsal-Weltmeisterschaft Thailand 2012. Nach anfänglichem Rückstand konnten die Italiener die Partie drehen und feierten am Ende den zweiten Erfolg im zweiten Spiel. In derselben Gruppe musste Australien gegen Mexiko ebenfalls einen Rückstand aufholen, setzte sich aber letztlich mit 3:1 durch und hat nun weiter Chancen auf das Weiterkommen.

In Gruppe B behielten die Favoriten Spanien und Iran gegen Panama beziehungsweise Marokko die Oberhand und machten einen großen Schritt in Richtung Achtelfinale. Der aktuelle Vize-Weltmeister hatte im letzten Spiel des Abends keine große Mühe gegen die Canaleros und setzte sich souverän mit 8:3 durch. Die Iraner hingegen mussten sich den 2:1-Erfolg gegen ein engagiertes marokkanisches Team härter erarbeiten als erwartet. Die Nordafrikaner haben somit nur noch geringe Chancen auf den Einzug in die nächste Runde.

Die Ergebnisse
AustralienMexiko 3:1 (0:1)
ArgentinienItalien 2:3 (1:2)
MarokkoIran 1:2 (1:1)
SpanienPanama 8:3 (5:1)

Tor des Tages
SpanienPanama, 1:0, Kike, 1’44
Nach einem wütenden Beginn von Panama, das zweimal am Pfosten scheiterte, gelang Spanien eines dieser Tore, die zu ihrem Markenzeichen geworden sind: Nach einer Serie von präzisen und schnellen Pässen setzte Miguelin dank seiner herausragenden Spielübersicht per Außenrist Kike in Szene, der die großartige Kombination seines Teams kaltblütig abschloss.

Die besonderen Momente
Lautstark, bunt und siegreich
Australien und Iran sind wohl die zwei Teilnehmer, welche die meisten Sympathisanten bis nach Thailand locken konnten. Und dies war im Verlauf des fünften Spieltags weder zu übersehen noch zu überhören! Mit lauten Gesängen und allem Drumherum gewannen sie nicht nur die Sympathien der einheimischen Zuschauer, sondern trugen ihre jeweiligen Mannschaften zu wichtigen Siegen, durch die beide Teams ihre Chancen wahrten.

Nicht einmal Zeit zum Jubeln!
Der Futsal ist eine Sportart mit so mancher Besonderheit, und dennoch erscheint es ungewöhnlich, wenn es Tore im Sekundentakt hagelt. Dies gilt erst recht, wenn diese Situation nicht nur einmal, sondern zweimal am selben Tag eintritt. In der Partie zwischen Australien und Mexiko verstrichen zwischen dem ersten und zweiten Tor der Australier gerade einmal 18 Sekunden. Im Duell zwischen Marokko und Iran ging es sogar noch schneller. Innerhalb von nur elf Sekunden erzielten beide Teams jeweils einen Treffer.

Lautstarker Wutausbruch
Unzufrieden mit der Mauer bei einem Freistoß der Argentinier bat der italienische Torhüter Stefano Mammarella seine Mitstreiter mehrmals, sich besser zu postieren. Da diese nicht auf ihn hörten, riss dem Schlussmann der Geduldsfaden und er stauchte seine Kollegen zum Vergnügen der Zuschauer derart zusammen, dass man es wohl bis nach Rom gehört hat. Doch der Torhüter wusste, wovon er sprach, denn am Ende war er der herausragende Akteur der Partie.

Zahl des Tages
20 - So viele Jahre vergingen seit dem letzten Sieg Australiens bei einer FIFA Futsal-Weltmeisterschaft. Seit jenem Erfolg gegen Costa Rica in Hongkong 1992 verloren die Futsalroos zehn Partien in Folge, bevor die Negativserie in Thailand gegen Mexiko endlich ein Ende fand.

Das Zitat
"Wir müssen Selbstvertrauen und Charakter zeigen, um zu fühlen, dass wir in diesem Sport gute Leistungen bringen können. Das sind Dinge, die man nicht auf mangelnde Erfahrung zurückführen kann. In jedem Fall zahlen wir noch Lehrgeld und wussten, dass solche Niederlagen passieren können."
Ramón Raya (Trainer, Mexiko) zur Niederlage des Neulings Mexiko gegen Australien.

Die nächsten Spiele
Dienstag, 6. November 2012 (Alle Zeitangaben in Ortszeit)

Gruppe D
Kuwait - Serbien 19:00 Uhr
Ägypten - Tschechische Republik 21:00 Uhr

Gruppe F
Kolumbien - Salomon-Inseln 17:00 Uhr
Russland - Guatemala 19:00 Uhr