Falcão zeigt sich wieder optimistisch
© Getty Images

Am nächsten Tag sieht oft schon alles besser aus. Das galt am Freitag auch für Falcão, der nach den ärztlichen Untersuchungen wieder lächeln konnte. Der Star und der Trainerstab glauben mittlerweile daran, dass er eventuell noch im Laufe der FIFA Futsal-Weltmeisterschaft Thailand 2012 ins Team zurückkehren kann.

Falcão hatte beim 4:1-Sieg der Brasilianer gegen Japan gerade einmal drei Minuten auf dem Platz gestanden, als es aufgrund einer Verletzung an der rechten Wade nicht mehr weiter ging. Nachdem er auf der Ersatzbank mit Eis behandelt worden war, verließ er das Spielfeld in Nakhon Ratchasima mit der Befürchtung, dass seine vierte WM-Teilnahme damit vorzeitig beendet sein könnte.

Die Magnetresonanztomographie (MRT), der er sich am Freitagmorgen unterzog, zeigte jedoch, dass die Verletzung weit weniger schwer war, als der Star befürchtet hatte. "Wir haben die große Hoffnung, dass wir [in diesem Wettbewerb] noch auf ihn zählen können. Wir werden ihn einer intensiven Behandlung unterziehen, damit er für die letzten Spiele wieder einsatzbereit ist", so der behandelnde Arzt Aloir Neri.

Die Rehabilitationszeit des Spielers wird vermutlich zehn bis 15 Tage betragen. Damit hätte er die Chance, bei einem eventuellen Halbfinaleinzug Brasiliens dabei zu sein. Die Halbfinalbegegnungen stehen am 16. November an. Das Finale findet am 18. November statt.

Nachdem er die Enttäuschung über die Verletzung in der Auftaktpartie etwas überwunden hatte, äußerte sich Falcão auf der offiziellen Website des brasilianischen Futsalverbandes in einer Videobotschaft und bedankte sich für die große Unterstützung, die seine Landesleute ihm am Vorabend über soziale Netzwerke zukommen lassen hatten.

"Hallo Brasilien-Fans! Wie Ihr unschwer an meinem Lächeln erkennen könnt, habe ich die Untersuchungen hinter mich gebracht, und es ist die leichtestmögliche Verletzung dabei herausgekommen. Ich glaube, dass ich bei einer Halbfinalteilnahme wieder dabei sein könnte. Bis dahin bleiben mir noch 15 Tage, um mich zu erholen", so Falcão. "Ich bin mir sicher, dass Gott noch einen ganz besonderen Augenblick für mich aufgehoben hat. Danke für Eure tolle Unterstützung."

Die Seleção tritt in Gruppe C der FIFA Futsal-Weltmeisterschaft am Sonntag gegen Libyen an, das sich am ersten Spieltag mit 1:5 gegen Portugal geschlagen geben musste. Die Portugiesen führen die Gruppe derzeit aufgrund der besseren Tordifferenz an.