Ägypten hat das Achtelfinale bei der FIFA Futsal-Weltmeisterschaft Kolumbien 2016 mit 4:3 nach Verlängerung gegen Italien gewonnen.

In einer unterhaltsamen Partie im Coliseo el Pueblo in Cali war Italien zu Beginn die spielbestimmende Mannschaft. Ägypten versuchte dem Druck des Gegners mit langen Bällen zu entkommen und ging sogar in Führung. Aber die Südeuropäer bestraften jeden Fehler und kamen so zurück. Zum Ende der Ersten Hälfte wurden die Nordafrikaner stärker. Die Führung konnte Italien aber erneut egalisieren.

Nach dem Wiederanpfiff hatte Italien erneut alles unter Kontrolle. Ägypten hielt die Konzentration hoch und so wurde es schwer für die Squadra Azzurra, Lücken zu finden und Chancen zu kreieren. Nach grandioser Vorarbeit von Ahmed Moza gingen die Afrikaner abermals in Führung, aber Italien kam wieder zurück.

In der Verlängerung hatten die Pharaonen die erste gute Chance. Italien versuchte aber ein bisschen mehr und scheiterte unter anderem am Pfosten. Doch erneut war es Ägypten, das als erstes das Tor traf. Jetzt lief Torhüter Abdelnaser zur Hochform auf und hielt das Ergebnis fest.

Im Viertelfinale trifft Ägypten kommenden Sonntag, 25. September (22:30 Uhr MESZ in Medellin), auf Argentinien. Italien muss die Heimreise antreten.