Wenn das Halbfinale erreicht ist, ist schon mal einiges geschafft, nun wollen die Teams aber noch mehr. Mit einem Sieg ist ein Platz auf dem Treppchen sicher und der große Traum vom Titel wird greifbar. Nach einem langen und kräftezehrenden Turnier müssen die Teams jetzt noch einmal alle Kräfte bündeln, um diesen letzten Schritt zu machen. FIFA.com blickt voraus, auf das erste Halbfinale der FIFA Futsal-Weltmeisterschaft Kolumbien 2016.

Das Spiel des Tages
Iran – Russland, 19:00 Uhr (Ortszeit)

Diese Partie könnte genauso gut ein Finale sein, denn es trifft der Asienmeister auf den Vize-Europameister. Beide Teams hatten schwere Brocken aus dem Weg zu räumen, um die Runde der letzten Vier zu Erreichen. Iran bezwang im Achtelfinale den großen Turnierfavoriten und fünfmaligen Weltmeister Brasilien. Obwohl Team Melli drei Mal zurück lag, zwei Mal mit zwei Toren, schafften sie es in die Verlängerung bzw. ins Sechsmeterschießen und hatten dort die besseren Nerven. Auch im Viertelfinale ging Iran den Weg über die Verlängerung und auch in dieser Partie lag Paraguay zwei Mal in Front, aber Iran kam zurück.

Russland muss sich also darauf gefasst machen sich nicht auf einer Führung auszuruhen. Bereits im ersten Gruppenspiel gegen Thailand hatten die Osteuropäer kurz nach der Halbzeit innerhalb von wenigen Minuten einen Drei-Tore-Vorsprung verspielt. Dennoch konnten sie die Partie gewinnen und gaben sich danach keine Blöße mehr im Turnier. In der letzten Runde gelang der lange ersehnte Triumph gegen den Dauerrivalen aus Spanien. Bei der letzten WM und der EURO im vergangenen Februar scheiterte Russland immer an den Iberern. Jetzt ist das Selbstvertrauen natürlich groß, erstmals den WM-Titel zu gewinnen.

Der Spieler im Fokus

Eder Lima (RUS)

Nachdem er vor vier Jahren in Thailand mit neun Treffern noch der gefährlichste Angreifer war, hatte Eder Lima in Kolumbien lange Probleme, seinen Torriecher zu finden. Jetzt, da das Turnier in die entscheidende Phase geht, scheint er wieder der Alte zu sein. Gegen Spanien traf er zwei Mal und steht nun bei sechs Treffern. Ihn müssen die Iraner in den Griff bekommen, um gegen Russland bestehen zu können.

Die Zahl des Tages
10
– Iran hat bisher die meisten gelben Karten im Turnier gesammelt. Daher ist es verwunderlich, dass lediglich Farhad Tavakoli das Halbfinale wegen einer Gelbsperre verpasst. Zum Glück für die Asiaten wurden diese Karten nach dem Viertelfinale gestrichen. Somit geht kein Spieler vorbestraft ins Halbfinale und muss fürchten, ein mögliches Finale gelbgesperrt zu verpassen. Russland steht in dieser Statistik mit sechs Verwarnungen im Mittelfeld, hat aber schon eine Gelb-Rote-Karte bekommen. Diese sah Romulo im letzten Spiel, weswegen er nun im Halbfinale zusehen muss.

Das Zitat

"Wir haben gegen Russland schon viele Freundschaftsspiele absolviert. Wir wissen also, wie wir gegen sie spielen müssen. Um zu gewinnen, müssen wir bis zum Ende ruhig bleiben und unseren Weg durchsetzen."
Seyed Nazemalsharieh (Trainer, Iran)


Der Spielplan

Halbfinale, 27. September 2016

Iran – Russland (19:00 Uhr, Coliseo Ivan de Bedout, Medellin)

Halbfinale, 28. September 2016

Argentinien – Portugal (19:00 Uhr, Coliseo el Pueblo, Cali)

(Alle Anstoßzeiten in Ortszeit)