Medellín ist auch als "Stadt des ewigen Frühlings" bekannt und die Hauptstadt des Departamentos Antioquia. Die Stadt wurde am 2. November 1675 gegründet und hat derzeit mehr als 2.500.000 Einwohner. Damit ist Medellín die zweitwichtigste Stadt des Landes.

Medellín ist für die Warmherzigkeit seiner Bewohner bekannt. Außerdem handelt es sich um die einzige kolumbianische Stadt, die über zwei Flughäfen und ein effizientes Massenverkehrsmittel verfügt. Die METRO bedient ein großes Schienennetz und die Stadt betreibt zudem integrierte Seilbahnlinien (METROCABLE) sowie ein spezielles Buszubringersystem (METROPLUS).

Die Stadt bietet eine reichhaltige kulturelle Infrastruktur, viele Angebote für den Firmentourismus und hat bereits diverse internationale Großveranstaltungen ausgerichtet, beispielsweise die 38. Generalversammlung der Organisation Amerikanischer Staaten 2008, die 50. Jahresversammlung des Board of Governors der Interamerikanischen Entwicklungsbank (IDB) sowie zahlreiche Sport-Events wie die Südamerika-Spiele 2010 oder die FIFA U-20-WM 2011.

Für Liebhaber von Museen empfiehlt sich ein Besuch des Museo de Antioquia, in dem eine wichtige Sammlung des kolumbianischen Meisters Fernando Botero ausgestellt wird. Aber das ist noch längst nicht alles: Die Stadt bietet dem kulturell interessierten Besucher darüber hinaus Theater, Themenparks, einen botanischen Garten sowie ein großes Netz von Bibliotheken.

Aufgrund der geographischen Lage gibt es in unmittelbarer Nähe der Stadt Möglichkeiten zum Ökotourismus in diversen Klimazonen. Nur wenige Minuten vom urbanen Kern entfernt kann man in den Ortschaften der Region schöne Kolonialbauten bewundern.

Fussball in Medellín
Der Fussball ist wie in weiten Teilen des Landes auch in Medellín die wichtigste Sportart und wird von diversen staatlichen Stellen direkt unterstützt. Was die Vereinsstruktur angeht, so kann Medellín mit zwei Profimannschaften aufwarten: Die beiden Erzrivalen Atlético Nacional und Independiente Medellín sind in der Landesmeisterschaft immer ganz vorn mit dabei.

Aus den Talentschmieden dieser beide Vereine stammen einige der talentiertesten Spieler des kolumbianischen Fussballs, beispielsweise René Higuita, Faustino Asprilla, Iván Córdoba, Amaranto Perea, Juan Pablo Ángel und Mauricio Serna.

Atlético Nacional brachte es 1989 zu internationalem Ruhm, als der Klub als erste kolumbianische Mannschaft die Copa Libertadores gewann.

Futsal in Medellín
Das Departamento Antioquia, dessen Hauptstadt Medellín ist, verfügt über drei Mannschaften und ist in der Liga Argos Futsal seit deren Gründung im Jahr 2011 stark vertreten.

Der im Juli 2011 gegründete Verein Águilas Doradas aus der Stadt Itagüí zählt zu den fixen Größen der Liga. Der Klub hat bereits zwei Meistertitel zu Buche stehen, und zwar in der Saison 2012/1, als man im Endspiel Club Deportivo Lyon bezwang, und in der Saison 2013/1, als man mit dem Stamm der kolumbianischen Nationalmannschaft, die an der WM 2012 in Thailand teilgenommen hatte, gegen denselben Gegner siegreich blieb.

In dieser bedeutsamen Gemeinde von Antioquia ist auch der Club Rionegro Futsal beheimatet. Der am 1. Februar 2013 gegründete Verein zählt zu den "kleinen" Großen der Liga Argos Futsal. Die Leones del Oriente konnten im zweiten Halbjahr 2013 den Titel holen und sind mittlerweile seit zwei Jahren dabei.

In derselben Region ist auch Real Antioquia ansässig. Die Geschichte dieses Klubs begann mit dem Beitritt zur Liga Argos Futsal im ersten Halbjahr 2015. In dieser Spielzeit avancierte der Verein zur Überraschungsmannschaft, die mit großartigen Ergebnissen und Leistungen auf sich aufmerksam machen konnte, auch wenn man am Ende nicht über die erste Runde hinauskam.