Methodik der FIFA Frauen-Weltrangliste

Allgemeine Anmerkungen

In der FIFA Frauen-Weltrangliste (engl. WWR, Women's World Ranking) rangieren die Frauenfussball-Nationalmannschaften entsprechend eines Wertes, der ihre gegenwärtige Stärke widerspiegelt. Dabei kann man einiges über den sogenannten Ranking-Wert (also die Punkte) der Teams erfahren.

Gründe für das Bestehen der FIFA Frauen-Weltrangliste

  • Förderung des Frauenfussballs
  • Realistische Einschätzung: Jedes Team an seinem Platz
  • Statistische Analyse der Situation des Frauenfussballs
  • Gleiche Behandlung bzw. Bedeutung von Frauen- und Männerfussball
  • Solides Fundament: an die 3.000 Spiele seit 1971 

Obwohl sich ein gewisses mathematisches Element nicht verleugnen lässt, ist das verwendete System leicht zu verstehen und ermöglicht es allen Interessierten, die Bewegungen der Teams in der Rangliste nachzuvollziehen oder diese sogar für sich selbst auszurechnen. Da die ersten Spiele nur etwas mehr als 30 Jahre zurückliegen (das erste Frauen-Länderspiel fand am 17. April 1971 mit der Partie Frankreich gegen die Niederlande statt), war es möglich, die Daten über den internationalen Frauenfussball lückenlos und umfassend zu katalogisieren.

FIFA Frauen-Weltrangliste - Schlüsselkriterien

  • Spielergebnis
  • Heimspiel oder Auswärtsspiel, bzw. auf neutralem Boden
  • Bedeutung des Spiels
  • WWR-Unterschiede zwischen den Mannschaften

Grundlegende Informationen zur Methode

Die grundlegende Formel der Frauen-Weltrangliste bzw. WWR ist recht einfach:

WWR,neu = WWR,alt + (Effektiv - Vorhersage)

Das Ergebnis der Partie einer Mannschaft wird zu einem Wert: "Effektiv". Mit Hilfe einiger Formeln ergibt die Differenz der Rating-Punkte (Stärke) den Wert "Vorhersage".

Sollte der "Effektiv"-Wert besser sein, wird die WWR-Position höher als die alte Position in der Rangliste sein. Dies ist nur recht und billig, schließlich wird die Mannschaft mehr Leistung gebracht haben, als man erwartet hatte. Diejenigen, die nicht die vorhergesagte Leistung abgeliefert haben, verlieren genau die Anzahl von Punkten, die ihre Gegner gewinnen; ihr "Vorhersage"-Ergebnis liegt über ihrem "Effektiv"-Ergebnis, d.h., sie haben nicht so gut wie zu erwarten war abgeschnitten.

Aus dieser simplen Regel lässt sich ableiten, dass die Punkte, die eine Mannschaft bei einem Sieg holen kann, von der jeweiligen Stärke des Gegners abhängen. Ein Sieg über eine sehr schwache Mannschaft führt kaum zu einer Verbesserung in der Weltrangliste, während ein Sieg gegen eine starke Mannschaft mit einem deutlichen Anstieg des WWR-Wertes belohnt wird.

Aktuelles Spielergebnis

Das aktuelle Spielergebnis wird im "aktuellen Spielprozentsatz" bzw. "A" ausgedrückt.
Natürlich ist dabei der Sieg bzw. die Niederlage das oberste Kriterium, aber die Tordifferenz und die erzielten Treffer werden ebenfalls berücksichtigt.

Heim- oder Auswärtsspiel bzw. Spiel auf neutralem Boden

Um den Heimvorteil korrekt wiederzugeben, werden die Rating-Punkte der Heimmannschaft um den Wert "H" erhöht. Ein Blick auf das Archiv zeigt, dass Mannschaften zu Hause besser als auswärts abschneiden. So behalten Heimmannschaften 66% der Punkte, während die Auswärtsmannschaften nur 34% der Punkte mitnehmen. Um diesen Effekt zu neutralisieren, wird eine Korrektur vorgenommen, indem man das Rating der Heimmannschaft mit einem Wert von 100 Punkten ansetzt (entsprechend 64%).

Bedeutung des Spiels

Spiele im Rahmen eines Wettbewerbs sind ein präziserer Gradmesser der Stärke einer Mannschaft als Freundschaftsspiele.
Diesem Umstand wird durch die Einführung des Faktors "M" (Match Importance bzw. Bedeutung der Partie) Rechnung getragen, der eine maximale Differenz zwischen Wettbewerben von einem Faktor 4 vorsieht.

Unterschiede bei Rating-Punkten

Die Unterschiede bei den Rating-Punkten zweier Gegner werden benutzt, um das Ergebnis des Spiels vorherzusagen. Für jede Mannschaft wird der vorhergesagte Spiel-Prozentsatz "P" als ein Wert zwischen 0 und 1 als Funktion des Unterschiedes in den Rating-Punkten ausgedrückt.
Die Skala der Rating-Punkte wurde so gewählt, dass die Top-Mannschaften der Welt mehr als 2.000 Rating-Punkte besitzen können, während absolute Neulinger um die 1.000 Punkte liegen.

Schlussfolgerung

Nachdem die FIFA Frauenfussball-Weltmeisterschaft mittlerweile ein etabliertes Ereignis im internationalen Wettkampfkalender ist und in Kanada 2002 auch die erste FIFA U19-Frauenfussball-Weltmeisterschaft erfolgreich ausgetragen wurde, stellt die FIFA Frauenfussball-Weltrangliste das jüngste Projekt der FIFA dar, um einen der sich am schnellsten entwickelnden Bereiche im Fussball noch stärker zu fördern. Die FIFA-Frauen-Weltrangliste dient dem Zweck, einen umfassenden Einblick in die aktuelle Stärke der jeweiligen Nationalmannschaften im Frauenfussball zu bieten - denn:"Die Zukunft des Fussballs ist weiblich."