FIFA/COCA-COLA-FRAUEN-WELTRANGLISTE

USA nach Gewinn des SheBelieves-Pokals weiter an der Spitze 

(FIFA.com)
Carli Lloyd #10 holds up the SheBelieves Cup trophy with USA teammates. 
© Getty Images

Die USA führen nach dem Gewinn des SheBelieves-Pokals Anfang März die FIFA/Coca-Cola-Frauenweltrangliste auch zu Jahresbeginn an.

Das Freundschaftsturnier, das im Meister­schafts­modus mit vier der sechs besten Teams der Weltrangliste ausgetragen wurde, endete mit einem Sieg von Gastgeber USA. Dahinter folgten England (2, plus 1), Frankreich (5, plus 1) und Deutschland (3, minus 1). Dank dem zweiten Platz und dem Gewinn von neun Wertungspunkten sind die Engländerinnen erstmals überhaupt auch in der Weltrangliste auf den zweiten Rang vorgestoßen.

Nach dem eher enttäuschenden Auftritt beim Turnier in den USA fiel Deutschland erstmals seit Juni 2009 auf Rang drei zurück und steht mit 2033 Punkten (minus 19) auf einem Allzeittief. Die Deutschen sind damit punktemäßig zum zweiten Mal in Folge die größten Verliererinnen. Der letzte Platz beim Turnier hatte auch für Trainerin Steffi Jones Folgen, die letzte Woche vom Deutschen Fussball-Bund (DFB) durch Horst Hrubesch ersetzt wurde.

Beim Algarve-Pokal gab es dieses Jahr gleich zwei Sieger: die Niederlande (7, unverändert) und Schweden (9, plus 1), das Japan (11, minus 2) erstmals seit Dezember 2007 aus den Top Ten verdrängt hat. Gleich hinter den Japanerinnen folgen die Spanierinnen (12, plus 1), die nach dem Gewinn des diesjährigen Zypern-Pokals so gut klassiert sind wie nie zuvor. Punktesieger der letzten drei Monate ist aber Portugal (36, plus 2), das gleich 32 Zähler hinzugewonnen hat.

Sechs Teams sind wieder klassiert: Paraguay (50) und Uruguay (68) aus Südamerika sowie ein afrikanisches Quartett, bestehend aus der Elfenbeinküste (65), Marokko (73), Senegal (79) und Burkina Faso (97).

Dafür sind mangels Spielen sieben Teams aus der Wertung gefallen: El Salvador, Äthiopien, Nicaragua, EJR Mazedonien, Tansania, Ruanda und Uganda.

Die nächste FIFA/Coca-Cola-Frauenwelt­rangliste erscheint am 22. Juni 2018.

Spitzenreiter
USA (unverändert)

Aufsteiger in die Top 10
Korea DVR (10, plus 1)

Absteiger aus den Top 10
Japan (11, minus 2)

Spiele insgesamt
108

Team mit den meisten Spielen
China VR (9 Spiele)

Größter Aufsteiger nach Punkten
Portugal (36, plus 32)

Größter Aufsteiger nach Rängen
Israel (59, plus 3)

Größter Verlierer nach Punkten
Deutschland (3. minus 19)

Größter Verlierer nach Rängen
Montenegro (86, minus 8)

Neu rangierte Teams (wieder in der Wertung, sofern nicht anders vermerkt)
Paraguay, Elfenbeinküste, Uruguay, Marokko, Senegal und Burkina Faso

Teams, die mangels Spielen nicht mehr klassiert sind
El Salvador, Äthiopien, Nicaragua, EJR Mazedonien, Tansania, Ruanda und Uganda

Empfohlene Artikel