• Vanuatu rangiert in der FIFA/Coca-Cola-Weltrangliste auf dem 157. Platz
  • Die Schützlinge von Etienne Mermer kletterten in der Dezemberausgabe beeindruckende 28 Plätze nach oben
  • Ein beachtlicher Abschluss eines unvergesslichen Jahres 2017 für das Archipel im Pazifik

2017 war ein denkwürdiges Jahr für den Fussball in Vanuatu. Der Pazifikarchipel nahm an der FIFA U-20-Weltmeisterschaft Korea Republik 2017 teil, seinem ersten FIFA-Turnier, und verabschiedete sich nach der Gruppenphase erhobenen Hauptes. Ende des Jahres folgte mit dem Gewinn der Goldmedaillen in den Männer- und Frauenturnieren der Pacific Mini Games ein weiterer Höhepunkt.

In der FIFA/Coca-Cola-Weltrangliste des Monats Dezember kletterte Vanuatu, das über gerade einmal 250.000 Einwohner verfügt, ganze 28 Plätze nach oben und rangiert nun auf dem 157. Platz – über weit größeren ozeanischen Ländern wie Papua-Neuguinea (160.) und Fidschi (168.). FIFA.com nimmt die kleine südpazifische Inselnation mit den rasanten Fortschritten näher unter die Lupe.

Erfolgsjahr 2017 endet mit Höhepunkt
Vanuatus jüngster Sprung in der Rangliste ist auf die positiven Ergebnisse gegen andere Teams aus Ozeanien im Dezember zurückzuführen. Nachdem Estland im November in einem Freundschaftsspiel in Port Vila über ein hart erkämpftes 1:0 nicht hinausgekommen war, beendeten die Schützlinge von Trainer Etienne Mermer das Jahr 2017 mit einem starken Auftritt. Bei den Pacific Mini Games auf heimischem Boden sicherte das Team sich mit drei Siegen und einem Remis die Goldmedaille.

Die Dezember-Ergebnisse Vanuatus
Vanuatu – Neukaledonien 2:1
Vanuatu – Tonga 5:0
Vanuatu  – Fidschi 1:1
Vanuatu – Salomon-Inseln 3:2

Im letzten Spiel gegen den melanesischen Rivalen Salomon-Inseln erzielte Bong Kalo den Siegtreffer, und diese Ehre hatte er sich redlich verdient. Der Mannschaftskapitän der U-20-Auswahl, die an der WM der Altersklasse in der Republik Korea teilnahm, und ein Leistungsträger der A-Nationalmannschaft ist gemeinsam mit Spielern wie Ronaldo Wilkins und Azariah Soromon ein wichtiges Bindeglied zu dem Team, das mit der erstmaligen Teilnahme an einem FIFA-Turnier Geschichte für die südpazifische Inselnation schrieb.

Kalo, der Star des Landes bei der U-20-WM 2017, erzielte einen Treffer gegen Mexiko und anschließend einen Doppelpack gegen Deutschland und bereitete sich und seinen Teamkameraden damit ein unvergessliches WM-Erlebnis. Im Anschluss an das Turnier trat er die fast 16.000 Kilometer lange Reise von Vanuatu in die Schweiz an, wo der 20-Jährige derzeit für den FC Ascona aktiv ist. Damit ist er der einzige Spieler der aktuellen A-Nationalmannschaft seines Landes, der auf Vereinsebene in Europa unter Vertrag steht.

Vanuatu bei der U-20-WM 2017
Vanuatu – Mexiko 2:3
Venezuela – Vanuatu 7:0
Deutschland – Vanuatu 3:2

"Wir sind stolz auf uns und auf unsere Leistungen", so Kalo im Gespräch mit FIFA.com, nachdem Vanuatu sich erhobenen Hauptes von der U-20-WM verabschiedet hatte. "Unsere Familien zu Hause feiern jetzt bestimmt eine riesige Party."

Die Einwohner Vanuatus konnten nicht nur ausgesprochen zufrieden mit dem Auftritt ihres Teams bei der U-20-WM sein, sondern sich darüber hinaus über einen gelungenen Abschluss des Jahres 2017 freuen, in dem ihre A-Nationalmannschaft in der FIFA-Rangliste einen beträchtlichen Sprung nach vorn machte. Ob Kalo und die kleine Inselnation des Südpazifik 2018 mit ähnlich großen Schritten voranschreiten können?