Mit dem Beginn der Qualifikation für die FIFA Frauen-Weltmeisterschaft Frankreich 2019™ in Europa und Asien hat der Frauenfussball in den letzten Monaten so richtig Fahrt aufgenommen. Dies hat auch in der FIFA/Coca-Cola-Frauenweltrangliste für viel Bewegung und neu rangierte Teams gesorgt.

Nach vier Siegen gegen Russland (zweimal), Schweden und Norwegen sind die USA wieder Spitzenreiter und haben sich damit den Thron zurückerobert, den sie im März nach zweijähriger Regentschaft an Deutschland abgeben mussten. Ebenfalls auf dem Vormarsch sind die Kanadierinnen, die sich dank dem Erfolg in einem Freundschaftsspiel gegen Schweden von England Platz vier zurückgeholt haben. Die Blågult ihrerseits hat gleich drei Ränge eingebüßt und ist mit Platz neun so schlecht klassiert wie nie zuvor.

Acht Teams sind dank den vielen Pflicht- und Freundschaftsspielen, die weltweit ausgetragen wurden, wieder oder gar erstmals klassiert, wie Tadschikistan (108) und Kosovo (109). Da mangels Spielen nur drei Teams (Jamaika, St. Lucia und Malawi) aus der Wertung gefallen sind, figurieren neu 122 Teams in der Rangliste – sieben mehr als im März 2017.

Sieben Teams haben diesen Monat ihre beste Platzierung erreicht. Neben den Neulingen Tadschikistan und Kosovo sind dies Belgien (22, plus 1) dank dem 5:0-Erfolg gegen Schottland in einem Testspiel für die EURO 2017 der Frauen, Chile (40, plus 1) vor allem dank dem fulminanten 12:0 gegen Peru, Jordanien (50, plus 2), Syrien (114, plus 1) und Irak (117, plus 1).

Die nächste FIFA/Coca-Cola-Frauenweltrangliste erscheint am 1. September 2017. 

Spitzenreiter

USA (plus 1)

Aufsteiger in die Top 10

keine

Absteiger aus den Top 10

keine

Spiele insgesamt 

116

Teams mit den meisten Spielen

Bahrain, DVR Korea, Griechenland, Irak, Jordanien, Philippinen, Tadschikistan, Vereinigte Arabische Emirate (je fünf Spiele)

Größter Aufsteiger nach Punkten

Moldawien (plus 41 Punkte)

Größter Aufsteiger nach Rängen

Kein Land hat sich um mehr als zwei Ränge verbessert.

Größter Verlierer nach Punkten

Estland (minus 45)
 
Größter Verlierer nach Rängen

 Litauen und Luxemburg (minus 10 Plätze)

Neu rangierte Teams (wieder in der Wertung, sofern nicht anders vermerkt)

Chile, Jordanien, Iran, Peru, Bolivien, Palästina, Tadschikistan (erstmals rangiert), Kosovo (erstmals rangiert), Syrien und Irak

Inaktive Teams (nicht rangiert)

Jamaika, St. Lucia und Malawi