• Palästina erreicht Platz 84 der Weltrangliste und asienweit Rang elf
  • Nationaltrainer Barakat seit Amtsantritt im April 2015 mit guten Ergebnissen
  • Das Team qualifizierte sich zum zweiten Mal in seiner Geschichte für den Asien-Cup

Seit der historischen ersten Teilnahme des Nationalteams am AFC Asien-Cup 2015 feiert der palästinensische Fussball auf kontinentaler Ebene weitere Erfolge. Obgleich der Debütant beim kontinentalen Gipfeltreffen in Australien nicht über die Gruppenphase hinauskam, nutzte er den Schwung, um seinen Lauf fortzusetzen.

Als der Nationalcoach Abdel Nasser Barakat im April 2015 seinen Posten antrat, hätten wenige Menschen gedacht, dass Palästina zweieinhalb Jahre später seine beste Platzierung in der FIFA/Coca-Cola-Weltrangliste erreicht haben würde.

Der 41-jährige Trainer erzielte in der dritten Runde der Vorausscheidung zum Asien-Cup 2019 bemerkenswerte Ergebnisse und führte das Team zu seiner zweiten Endrundenteilnahme. Diese Leistung erklärt den Aufstieg Palästinas bis auf Rang 84 in der Oktoberausgabe der Weltrangliste.

Im vergangenen Monat etwa feierte das Team einen 10:0-Erfolg gegen Bhutan und sammelte 318 Punkte. Nach diesem vierten Sieg in Folge in Gruppe D, in der außerdem Oman und die Malediven vertreten sind, ging es für das Land sieben Plätze nach oben.

"Für Palästina ist das eine großartige Leistung", sagte Barakat zu diesen Fortschritten. "Wir müssen die Ergebnisse nun bestätigen, indem wir noch härter arbeiten. Wir hoffen, die Qualifikation zur Asienmeisterschaft so zu beenden, wie wir sie begonnen haben. Das ist mit Blick auf die Gruppenauslosung für die Endrunde wichtig für das Team."

Ein Lob für seine Arbeit erhielt Barakat auch von höchster Ebene. "Diese Resultate sind das Ergebnis der kontinuierlichen Arbeit des Trainerstabs und natürlich der Spieler", sagte Jibril Rajoub, der Präsident des nationalen Fussballverbands. "Sie illustrieren den Fortschritt des palästinensischen Fussballs."

Siegesserie
In der Qualifikation zur FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Russland 2018™ musste Palästina in Gruppe A zwar Saudiarabien und den Vereinigten Arabischen Emiraten den Vortritt lassen und schied in der zweiten Runde aus. Aber die Mannschaft tröstete sich mit einem gelungen Start in die Vorausscheidung zum Asien-Cup 2019. Zum Auftakt feierte sie einen 3:0-Erfolg in Male gegen die Malediven, auf den ein 2:1-Heimsieg gegen Oman folgte.

Im September und Oktober setzte die palästinensische Auswahl ihren Siegeszug mit zwei Erfolgen gegen Bhutan fort. Der 84. Platz der FIFA/Coca-Cola-Weltrangliste scheint die Spieler motiviert zu haben, denn am vorletzten Spieltag am vergangenen Dienstag fuhren sie gegen die Malediven einen weiteren Kantersieg ein (8:1).  Damit ist Palästina das einzige Land in der Qualifikation mit einer makellosen Bilanz.

Schon im Vorfeld der Partie gegen die Malediven hatte Barakat betont, wie wichtig es sei, die Siegesserie fortzusetzen: "Es ermöglicht uns, mehr Selbstvertrauen aufzubauen und uns in der Weltrangliste weiter zu verbessern."

Der erneute Triumph dürfte sich in der nächsten Ausgabe der FIFA/Coca-Cola-Weltrangliste wiederspiegeln, die am 23. November veröffentlicht wird. 2017 verspricht für den palästinensischen Fussball ein außergewöhnliches Jahr zu werden.