Neuer Spitzenreiter in der Novemberausgabe der FIFA/Coca-Cola-Weltrangliste ist Belgien (1, plus 2). Dahinter folgen Weltmeister Deutschland (2, unverändert) und Argentinien (3, minus 2). Größter Aufsteiger in den Top Ten ist Chile (5, plus 4), während England (9, plus 1) und Österreich (10, plus 1) ebenfalls Boden gutgemacht haben. Belgien, Chile und Österreich erreichen damit ihre beste Klassierung überhaupt.

Sechs Teams haben in den Top 50 mindestens zehn Plätze gewonnen: die Türkei (18, plus 19), Bosnien und Herzegowina (20, plus 10), Ecuador (21, plus 10), die Republik Irland (42, plus 12), Paraguay (47, plus 14) und Serbien (49, plus 14). Vier Teams haben sich gar um über 30 Plätze verbessert: Tschad (136, plus 39), Zypern (76, plus 38), São Tomé und Príncipe (157, plus 36) und Turkmenistan (121, plus 34).

Die Zusammensetzung der Top 50 hat sich nur geringfügig verändert. Die AFC hat dank der Republik Korea (48, plus 5) und Japan (50, plus 5) zwei Plätze gewonnen, während die CAF mit Kamerun und Kongo (51 und 52), die um je drei Ränge abgerutscht sind, deren zwei verloren hat. Bei den anderen Konföderationen hat es im Vergleich zum Vormonat keine Verschiebungen gegeben, die damit weiterhin wie folgt vertreten sind: UEFA: 31, CONMEBOL: 7, CAF: 6, CONCACAF: 3, AFC: 3, OFC: 0.

Die letzte Weltrangliste für 2015, die am 3. Dezember erscheint, könnte die Belgier zur Mannschaft des Jahres krönen, sollten sie die Spitzenposition halten können. Für den Titel "Aufsteiger des Jahres" für die Mannschaft, die 2015 am meisten Punkte gesammelt hat, sind folgende Teams im Rennen: die Türkei (plus 430 Punkte), Chile (plus 331 Punkte), Wales (plus 330 Punkte) und Österreich (plus 319 Punkte). Da in den kommenden Wochen aber noch einige Partien und Qualifikationsspiele anstehen, ist noch alles offen.

Für die Novemberausgabe der FIFA/Coca-Cola-Weltrangliste wurden 172 internationale A-Spiele berücksichtigt, womit dieses Jahr schon 840 Spiele in die Wertung geflossen sind. Wesentlichen Einfluss auf einige Rangverschiebungen hatten die Qualifikationen für die EURO 2016 (50 Spiele) und die FIFA Fussball-Weltmeisterschaft 2018™ (66 Spiele).

Die nächste FIFA/Coca-Cola-Weltrangliste erscheint am 3. Dezember 2015.

Spitzenreiter

Belgien (plus 2)

Aufsteiger in die Top 10

Österreich (10, plus 1)

Absteiger aus den Top 10

Wales (15, minus 7)

Spiele insgesamt

172

Teams mit den meisten Spielen

Äthiopien (5 Spiele)

Größter Aufsteiger nach Punkten

Türkei (plus 224 Punkte)

Größter Aufsteiger nach Rängen

Tschad (plus 39 Ränge)

Größter Verlierer nach Punkten

Wales (minus 163 Punkte)

Größter Verlierer nach Rängen

Sudan (minus 44 Ränge)