Bei den ersten Entwicklungsinitiativen der FIFA handelte es sich um Seminare zum Kompetenzerwerb. Erst 1999 nahm die Entwicklungsarbeit der FIFA mit der Einführung des Finanziellen Unterstützungsprogramms (Financial Assistance Programme, FAP) richtig Fahrt auf und wurde zu einer systematischen Unterstützung für die Mitgliedsverbände und Konföderationen ausgebaut.

Das 1999 begonnene Finanzielle Unterstützungsprogramm (FAP) dient dazu, die Mitgliedsverbände und Konföderationen in die Lage zu versetzen und zu motivieren, selbstständig Entwicklungsprogramme zu organisieren, die ihren Bedürfnissen entsprechen und langfristig den Fussball und die Administration stärken, insbesondere in den Bereichen Infrastruktur, Nachwuchsfussball und Technische Entwicklung.

Mitgliedsverbände und Konföderationen, die vom FAP profitieren möchten, müssen einen Antrag an die FIFA einreichen.

Die im Rahmen des FAP zur Verfügung stehenden jährlichen Mittel betragen derzeit gemäß des FIFA-Budget USD 250.000 je Mitgliedsverband.

Die im Rahmen der Entwicklungsprogramme zur Unterstützung für die Konföderationen zur Verfügung stehenden jährlichen Mittel betragen derzeit gemäß des FIFA-Budget USD 5,5 Millionen je Konföderation.

Buchprüfung bezüglich der Mittelverwendung:

  • 20 Prozent der Mitgliedsverbände und Konföderationen müssen einer zentralen Programmbuchprüfung unterzogen werden.
  • Diese zentrale Programmbuchprüfung wird durch den statutarischen Buchprüfer der FIFA (KPMG) in Zürich durchgeführt.
  • Die Anforderungen an die Rechenschaftsberichte der Mitgliedsverbände und Konföderationen gegenüber der FIFA wurden verschärft:
    • Lokale FIFA-Programmbuchprüfung
    • Prüfung der jüngsten Jahresrechung (statutarischer Prüfbericht), die der Generalversammlung des Mitgliedsverbands vorgelegt wurde
    • Der Mitgliedsverband muss der FIFA das Protokoll seiner jüngsten Generalversammlung vorlegen
  • Alle FIFA-Entwicklungsmittel werden klar bezeichnet und kanalisiert:
    • Alle FIFA-Transaktionen fließen im Namen des Mitgliedsverbands oder der Konföderation über das FIFA-Programmkonto
    • Der Buchprüfer muss überprüfen und bestätigen, dass der begünstigte Inhaber dieses Bankkontos der Mitgliedsverband ist.