• Portugal entschied das Spiel um Platz drei in der Verlängerung für sich
  • Die Portugiesen kassierten in Russland die zweitwenigsten Tore und hatten die meisten Torschüsse
  • Bernardo Silva: "Eine gute Zukunft ist garantiert"

Von Marco Monteiro (Teamreporter Portugal)

Die Portugiesen hatten den anvisierten Finaleinzug zwar verpasst, doch sie entschieden das Spiel um Platz drei gegen Mexiko in der Verlängerung für sich. Die 42.659 Fans im Spartak-Stadion in Moskau sahen eine stellenweise dramatische Partie über 120 Minuten mit zwei Elfmetern, einem Ausgleichstreffer für Portugal in der Nachspielzeit sowie zwei Roten Karten.

FIFA.com sprach kurz vor der Abreise des portugiesischen Teams aus Portugal mit dem erfahrenen Joao Moutinho, den jungen Stars André und Bernardo Silva sowie dem schnell heranreifenden Cedric über die Entwicklung des portugiesischen Teams in Russland.

"Ich bin sehr dankbar für die Zeit, in der wir hier stärker zusammengewachsen sind", sagte André Silva, der jüngste Spieler in Portugals Kader. "Für die Entwicklung junger Spieler sind solche Gelegenheiten wie diese hier in Russland überaus wichtig."

"Die jungen Spieler haben hier sehr viel gelernt und sich gut integriert", meinte der 25-jährige Cedric, der sein Debüt in der portugiesischen Nationalmannschaft bereits vor zweieinhalb Jahren feierte und sich seitdem neben Dauerbrenner Pepe fest in der Defensive etabliert hat. "Die jüngsten Spieler haben die Aufgabe, von den älteren Spielern zu lernen. Weil dies gut gelungen ist, haben wir uns als Team weiter entwickelt. Mit jedem Spiel wurde der Zusammenhalt enger."

Moutinho, der bereits seit zwölf Jahren für Portugal spielt, feierte in Russland seinen historischen 100. Einsatz. Er erläuterte die Verantwortung, die er und die anderen erfahrenen Akteure empfinden: "Ich und die anderen älteren Spieler versuchen, den jungen Spielern bei der Eingewöhnung und der Integration ins Team bestmöglich zu helfen. So läuft es, solange ich denken kann. Als ich selbst als junger Akteur in die Mannschaft kam, haben die älteren Spieler das Gleiche für mich getan."

"Auch ich habe diese Erfahrung gemacht", bestätigte Bernardo Silva. "Ich kannte bereits einige Spieler, als ich ins Team kam. Viele von uns hatten vorher die U-21-Auswahl durchlaufen. Die älteren Spieler waren absolut vorbildlich. Wenn neue Spieler nachrücken, werden sie stets warmherzig empfangen und integriert. Sie bekommen viel Vertrauen und Selbstbewusstsein vermittelt, was für die jungen Akteure ideal ist."

"Die Mischung aus erfahrenen Spielern und Youngstern ist sehr wichtig", ist Cedric überzeugt. "Es ist sehr wichtig, dass die jungen Spieler diese Erfahrung machen. Das trägt dazu bei, dass wir unsere Ziele erreichen können."

Auf die Frage nach der Zukunft meinte Moutinho: "Die Zukunft des portugiesischen Fussballs haben wir bereits gesehen. Ein konkurrenzfähiges Team, dessen Spieler auf dem Feld alles geben, um das gemeinsame Ziel zu erreichen."

"Man könnte durchaus sagen, dass eine gute Zukunft garantiert ist", meinte auch Bernardo Silva.