Die Liste der Fussballliebhaber beim Ausklang des FIFA Konföderationen-Pokal Russland 2017 wurde um einige besondere Namen erweitert.

Die FIFA hat mehrere FIFA Legends zu der Partie zwischen Chile und Deutschland am Sonntag, 2. Juli, eingeladen. Neben Diego Maradona und Ronaldo, zwei der größten Spieler aller Zeiten, werden noch zahlreiche weitere frühere Weltklassespieler die Partie im Sankt-Petersburg-Stadion verfolgen, beispielsweise Hulk und Julio Baptista (Brasilien), Marcel Desailly (Frankreich), Samuel Eto'o (Kamerun), Ivan Zamorano (Chile) und Aleksandr Kerzhakov (Russland).

"Von Beginn an hat sich diese Administration auf die Fahnen geschrieben, den Fussball zurück zur FIFA und die FIFA zurück zum Fussball zu bringen. Das war keineswegs nur ein Wortspiel. Ich halte es für eine Pflicht der FIFA, dafür zu sorgen, dass frühere Fussballer weiterhin eine wichtige Rolle im Fussball spielen, dem sie ihr Leben gewidmet haben", so der stellvertretende FIFA-Generalsekretär Zvonimir Boban.

"Das bedeutet keineswegs bloß, sie einfach einzuladen, ein paar Spiele von der Tribüne aus zu verfolgen, sondern sie in die Tätigkeiten der FIFA in verschiedenen Bereichen einzubinden: Entwicklung, soziale Aktivitäten, Förderung des Fussballs. Es geht darum, einen engeren Austausch mit den Fans, aber auch mit denjenigen zu erreichen, die den Fussball abseits des Platzes lenken und beeinflussen. Das ist der Grundgedanke des FIFA-Legenden-Programms.

Das Programm bietet seit etwas mehr als einem Jahr die Plattform, den Weltfussballverband wieder stärker mit zentralen Figuren des Fussballs zusammenzubringen. Mehr als 100 frühere Spieler und Spielerinnen sowie Trainer und Trainerinnen aus aller Welt haben an verschiedenen FIFA-Turnieren teilgenommen und waren auch bei anderen Veranstaltungen wie den FIFA-Exekutivgipfeln, den The Best FIFA Football Awards und dem FIFA-Kongress dabei.

Beim diesjährigen 67. FIFA-Kongress in Bahrain haben mehr als 20 Ex-Spieler an der zweiten FIFA-Denkfabrik teilgenommen, nachdem die erste 2016 in Mexiko als großer Erfolg angesehen wurde. In dieser Denkfabrik diskutieren Ex-Spieler völlig offen mit dem FIFA-Präsidenten und der obersten Führungsebene des Weltverbandes über die Zukunft des Fussballs.

"Das Programm hat bisher genau die Ergebnisse gebracht, die wir wollten", so Boban. "Vom ersten Spiel der FIFA-Legenden am Tag der Amtsübernahme von Präsident Infantino bis zu ihrer Mitwirkung beim FIFA Konföderationen-Pokal in Russland und den Rahmenveranstaltungen haben Spielerinnen und Spieler von allen Kontinenten ein überwältigend großes Interesse gezeigt, sich an Fussballaktivitäten zu beteiligen und dem Sport etwas zurück zu geben."

Werden FIFA-Legenden zu einer Veranstaltung eingeladen, gelten Sie als Gäste, deren Reise- und Unterkunftskosten von der Organisation übernommen werden und aus dem Gesamtbudget der jeweiligen Veranstaltung kommen. Bei Kampagnen und Promotionsaktionen im Zusammenhang mit FIFA-Turnieren erhalten die FIFA-Legenden zudem eine Aufwandspauschale für ihren Einsatz. Dieser Betrag stammt aus dem jeweiligen Budget der FIFA-Abteilung für Spieler und Veranstaltungspromotionen. Ist ein Auftritt kommerzieller Natur, beispielsweise bei Aktionen von FIFA-Geschäftspartnern und Sendepartnern, wird die Vergütung unter Berücksichtigung aktueller Marktwerte von Fall zu Fall ausgehandelt.