• Überwiegende Mehrheit der Fans wählt Marco Fabiáns Gewaltschuss zum Tor des Turniers
• Jiménez und Quaresma belegen bei der Online-Abstimmung den zweiten und dritten Platz
• Fabián setzt Mexikos Tradition schöner Tore beim Konföderationen-Pokal fort 

Tausende von Fussballfans aus der ganzen Welt haben Marco Fabiáns Gewaltschuss im Halbfinale des FIFA Konföderationen-Pokals gegen Deutschland zum Hyundai Tor des Turniers gewählt.

Die Leser von FIFA.com waren aufgefordert, über das schönste Tor des Turniers der Champions abzustimmen, und der sensationelle Weitschuss des Mexikaners hat die Online-Abstimmung mit beeindruckenden 55 Prozent der Stimmen für sich entschieden. 

Sein Team lag in der Halbfinalpartie in Sotschi in der 89. Minute zwar bereits mit 0:3 hinten, aber immerhin gab Fabián den Mexiko-Fans dann noch einen Grund zum Jubeln. Mit einem mächtigen Distanzschuss versenkte er die Kugel im Netz und ließ dem deutschen Torhüter Marc-André Ter Stegen keine Chance. 

In der Online-Abstimmung belegte Fabians Landsmann Raúl Jiménez mit seinem Schuss in den Winkel im Gruppenspiel gegen Neuseeland den zweiten Platz. Knapp dahinter auf Rang drei landete der Portugiese Ricardo Quaresma mit seinem schönen Abschluss im Gruppenspiel gegen El Tri.

Fantastische Tore Mexikos sind beim Konföderationen-Pokal nichts Neues. 2013 wurde Antônio Zinha Naelsons spektakulärer Treffer bei der Auflage von 2005 in Deutschland von den Usern von FIFA.com und dem YouTube-Kanal der FIFA zum schönsten Tor in der Geschichte des Konföderationen-Pokals gewählt.

Fabián hat die mexikanische Tradition der schönen Tore beim Turnier der Champions zweifellos fortgesetzt, indem er sich bei der Auflage von 2017 gegen fünf starke Konkurrenten durchsetzen konnte.