• Sturmhoffnung Werner
  • Lahm-Nachfolger Kimmich
  • Süle und Brandt vielversprechend

Bastian Schweinsteiger und Lukas Podolski waren 2005 international noch nicht wirklich bekannt. Dann kam der FIFA Konföderationen-Pokal im eigenen Land: Beide spielten sich in den Fokus und standen 2006 bei der FIFA Fussball-Weltmeisterschaft™ in allen sieben Partien auf dem Feld; acht Jahre später waren sie Weltmeister

"Für mich war der Confed Cup als junger Spieler eine große Herausforderung, ein großer Spaß. Ich habe die Erfahrungen mit in die WM genommen“, sagte Podolski kürzlich. "Für die vielen jungen Spieler ist es eine Chance, auf sich aufmerksam zu machen." FIFA.com stellt vier junge deutsche Spieler vor, die in diese Fußstapfen treten könnten.

Joshua Kimmich
Alter: 22
Verein: Bayern München
A-Länderspiele: 15
Tore: 2

Als zentraler Mittelfeldspieler ausgebildet, wurde Kimmich in der Nationalmannschaft zuletzt immer wieder als Rechtsverteidiger genutzt. Mit Spielintelligenz, gefährlichen Flanken sowie Wendigkeit erinnert er stark an Philipp Lahm. Vielleicht fehlt ihm die überragende Schnelligkeit für diese Position. Seit der EM 2016 hat er sich aber als Rechtsverteidiger einen Stammplatz in der Nationalmannschaft erarbeitet – in der kommenden Spielzeit soll er dort wohl auch für die Bayern auflaufen, nachdem die Saison 2016/17 unbefriedigend für ihn verlief.

Zitat
"Kimmich ist unglaublich. Ich habe selten einen Spieler gesehen, der so gut flankt."
Deutschland-Stürmer Sandro Wagner

Timo Werner
Alter: 21
Verein: RB Leipzig
A-Länderspiele: 2
Tore: 0

Werner fiel bei seinem Bundesligadurchbruch beim VfB Stuttgart vor vier Jahren vor allem als pfeilschneller Konterstürmer auf. Seit seinem Wechsel zu Leipzig letzten Sommer hat er sein Spiel deutlich weiterentwickelt und ist mittlerweile ein fast kompletter Stürmer, der in der abgelaufenen Saison mit 21 Treffern der beste deutsche Torschütze der Bundesliga war und auch auf den Flügeln spielen kann. Nicht wenige sehen in ihm die größte Sturmhoffnung für die DFB-Elf in den kommenden Jahren.

Zitat
"Er ist die heißeste Aktie im deutschen Fussball."
Werners Vereinstrainer Ralph Hasenhüttl

Niklas Süle
Alter: 21
Verein: Bayern München
A-Länderspiele: 2
Tore: 0

Stellungsspiel, Ball- und Passsicherheit, weit überdurchschnittliche Zweikampfwerte sowie ein starkes Kopfballspiel machen Süle zu einem der begehresten jungen deutschen Innenverteidiger. Trotz eines Kreuzbandrisses 2014 kommt er bereits auf über 100 Bundesligaspiele. Sein Wechsel von Hoffenheim zu Bayern in diesem Sommer leitet nun die nächste Etappe seiner Karriere ein.

Zitat
"Süle ist ein großer Talentspieler, der verdientermaßen den nächsten Schritt geht."
H
offenheims Coach Julian Nagelsmann

Julian Brandt
Alter: 21
Verein: Bayer Leverkusen
A-Länderspiele: 7
Tore: 1

Brandt kam als Teenager von Wolfsburg zu Leverkusen und wurde dort schnell in Bundesliga und UEFA Champions League eingeführt. Der U19-Europameister von 2014 vereint Technik, Dribblingstärke, Vorlagen, Torgefahr und Schnelligkeit, was ihn sowohl als Spielmacher oder auch Flügelspieler glänzen lässt. Er erinnert vielleicht ein wenig an Marco Reus.

Zitat
"Mich interessieren zurzeit keine Titel. Mich interessiert in diesem Moment nur, wie ich mich fußballerisch entwickeln kann"
Julian Brandt