In der ersten Runde der Gruppenphase beim FIFA Konföderationen-Pokal Russland 2017 wurden fünf Entscheidungen der Schiedsrichter durch Video-Schiedsrichterassistenten überprüft. Diese leisteten einen wichtigen Beitrag zum fairen Verlauf der Spiele. Es handelte sich in allen Fällen um Entscheidungen bei Toren: Vier Mal wurden Abseits-Situationen überprüft, ein Mal stand ein Handspiel im Mittelpunkt. FIFA-Präsident Gianni Infantino war bei allen vier Spielen anwesend und sagte:

"Ich bin bisher mit den Video-Schiedsrichterassistenten voll und ganz zufrieden. Wir haben erlebt, wie die Video-Schiedsrichterassistenten den Schiedsrichtern beim Treffen richtiger Entscheidungen helfen. Genau darum geht es. Die Testphase beim FIFA Konföderationen-Pokal hilft uns dabei, die Abläufe zu optimieren und die Kommunikation zu verbessern. Endlich wird wahr, worauf die Fans schon seit vielen Jahren gewartet haben. Das Turnier ist ein echter Meilenstein. Video-Schiedsrichterassistenten gehören zur Zukunft des modernen Fussballs dazu."