• Erstes deutsches Training in Sotschi
  • Gastgeschenke für junge Fans

Von Steffen Potter (Team-Reporter Deutschland) aus Sotschi 

Es waren schöne Bilder, die die deutsche Nationalmannschaft nur wenige Stunden nach ihrer Ankunft beim FIFA Konföderationen-Pokal Russland 2017 aus Sotschi lieferte.

Zuerst regnete es ein wenig, doch dann öffneten sich die Wolken über dem extrem kurz gemähten Trainingsplatz, der sich in perfektem Zustand befindet und unweit des Fisht Stadions gelegen ist und die Sonne begrüßte die Mannschaft. Im Hintergrund zu sehen: Der modernste Vergnügungspark des Landes. Warmer Applaus der Zuschauer, darunter gut 40 geladene Kinder einer lokalen Fussballschule, war dem amtierenden Weltmeister sicher.

"Ter Stegen, Ter Stegen", rief einer der Steppkes aufgeregt und deutete auf den Schlussmann des FC Barcelona. Kurze Zeit später wurde die Freude der Kinder noch einmal gesteigert: Der Deutsche Fussball-Bund (DFB) verteilte an den russischen Nachwuchs eigens mitgebrachte adidas T-Shirts, auf denen in Kyrillisch "Die Mannschaft" stand.

Bundestrainer Joachim Löw lief dann mit seinem Trainer- und Betreuerstab quer über den Rasen, was die Kinder dazu brachte, zu einer spontanen Autogrammstunde an die Barrieren zu eilen. Einige deuteten auch aufgeregt auf Miroslav Klose – klar, der Toptorschütze der WM-Geschichte, der bei der DFB-Elf für das Training der Stürmer zuständig ist, ist auch hier im Austragungsort der Olympischen Winterspiele 2014 ein Begriff.

Erst am Mittag war die Maschine mit der Löw-Mannschaft aus Deutschland gekommen und die Spieler nutzten diesen lockeren Aufgalopp, um sich mit dem fast mediterranen Klima und den örtlichen Begebenheiten bekanntzumachen.

Immer wieder fanden einzelen Nationalspieler den Weg an die Barriere, um dort für die allseits gewünschten Selfies bereitzustehen. "Emre Can!", "Kimmich, Kimmich!" – die Gerufenen erschienen nur zu gerne und stellten sich den Wünschen der Fans.

Begleitet wurde das Ganze von lebhaftem Interesse der internationalen und deutschen Medien – Kurzinterviews mit den jungen Russen wurden in einer Mischung aus Englisch und Russisch geführt, etwa durch eine brasilianische TV-Station.

Der erste Auftritt auf russischem Rasen – er ist geglückt. Der entscheidende erste Auftritt im Stadion steht am Montagabend an: Dann geht es ab 17 Uhr (MEZ) im Stadion gegen Australien um Punkte.