• Quaresma erzielte im 66. Länderspiel sein neuntes Tor für Portugal
  • "Santos hat mir das meiste Selbstvertrauen geschenkt"
  • Portugal will mit Ronaldo weitere Titel holen

Marco Monteiro (Team-Reporter Portugal) aus Kasan

Ricardo Quaresma ist gleichermaßen talentiert und temperamentvoll und hat mit der portugiesischen Nationalmannschaft schon so manche Höhenflüge genossen und Tiefpunkte überwunden. Das Auftaktspiel des Europameisters gegen Mexiko beim FIFA Konföderationen-Pokal Russland 2017 hatte zwei Seiten für den Angreifer, der immer wieder spektakuläre Tore mit dem Außenrist erzielt.

"Ich freue mich über mein Tor und ärgere mich über das Ergebnis", so Quaresma kurz nach dem Spiel gegenüber FIFA.com, ohne seine Unzufriedenheit ganz verbergen zu können. "Wir hatten genügend Chancen, um die Partie zu gewinnen."

In seinem 66 Länderspiel hatte der Flügelmann sein neuntes Tor für Portugal erzielt.

"Man muss sich blitzschnell entscheiden", sagte er zu seinem Führungstreffer. "Das war ein großartiger Pass von Cris und ich musste ihn nur noch über die Linie bugsieren." Ganz so gering war Quaresmas Anteil am Treffer indes nicht. Es stimmt zwar, dass Ronaldos Pass großartig war und Quaresma sich völlig unbewacht vor dem Torhüter wiederfand. Doch den gegnerischen Schlussmann Guillermo Ochoa musste er noch überwinden, was ihm mit einer Körpertäuschung und einer kurzen Finte gelang. Mexikos Torhüter schlitterte in die falsche Richtung und ärgerte sich bereits mächtig, noch bevor Quaresma den Ball über die Linie drückte.

Quaresma gehört zu den wenigen, die Ronaldo 'Cris' nennen. Der Flügelmann aus Lissabon kennt den mehrfach als besten Spieler der Welt ausgezeichneten Superstar schon so lange, dass ihm die Vertrautheit dieser Anrede gar nicht mehr auffällt. "Unsere Freundschaft besteht schon seit vielen, vielen Jahren."

Quaresma und Portugals Kapitän durchliefen gemeinsam die Nachwuchsakademie von Sporting Lissabon. Dann verließ der damals 19-Jährige (er ist eineinhalb Jahre älter als Ronaldo) die Fussballschule und schloss sich dem FC Barcelona an. Im Sommer des gleichen Jahres ging Cristiano Ronaldo zu Manchester United.

"Cris ist ein Freund fürs Leben", so Quaresma. "Ich wünsche ihm, dass er noch lange der beste Spieler der Welt bleibt und dass wir mit ihm noch mehr Titel holen können."

Quaresma gehört mit längeren Unterbrechungen schon bereits seit fast zwei Jahrzehnten zur portugiesischen Nationalmannschaft. Dank seiner reichen Erfahrung ist er wie kaum ein anderer geeignet, über die Vergangenheit, die Gegenwart und die Zukunft des Teams zu philosophieren. "Jede Seleção hatte ihre eigene Geschichte, ihre eigenen Momente.

In unserem aktuellen Team  stehen viele Youngster mit viel Talent und Klasse. Zudem haben wir auch einige sehr erfahrene Spieler, die schon in verschiedensten Ländern rund um die Welt gespielt haben. Das macht unser Team so großartig. Wir haben einen fantastischen Mannschaftsgeist, der uns siegen lässt."

Fernando Santos nahm Quaresma gegen Mexiko in die Startaufstellung, obgleich auf der Bank zahlreiche formstarke Spieler ebenfalls auf einen Einsatz in Reihen des Europameisters hofften.

"Ich fühle mich sehr gut", so Quaresma über seinen Platz in der Startformation in diesem wichtigen Spiel. "Santos ist der Trainer, der mir in meiner Zeit bei der Seleção das meiste Selbstvertrauen geschenkt hat. Ich bin ihm sehr dankbar für die Möglichkeiten, die er mir eröffnet hat und versuche, sie optimal zu nutzen."