• Schulung für Volunteers beim Turnier der Champions beginnt in Kasan, Moskau, Sankt Petersburg und Sotschi
  • Gezielte Schulung hilft bei der Unterstützung von Menschen mit Behinderungen 
  • Carles Puyol wünscht den Teilnehmern viel Glück 
In gut zwei Monaten beginnt der FIFA Konföderationen-Pokal Russland 2017, die größte Sportveranstaltung des Jahres, und die Volunteers rücken in den Blickpunkt. Sie werden einen wichtigen Beitrag dazu leisten, dass das Turnier reibungslos durchgeführt werden kann.

Die Schulung der Volunteers, die die Wettbewerbsorganisation in Kasan, Moskau, Sankt Petersburg und Sotschi unterstützen werden, hat bereits begonnen. Am Dienstag, 11. April, wurde das Schulungsprogramm nun den Medien und einigen prominenten Gästen präsentiert. In Moskau nahmen Vitaly Mutko, Vize-Ministerpräsident der Russischen Föderation und Vorsitzender des Lokalen Organisationskomitees (LOK) der FIFA Fussball-Weltmeisterschaft 2018™, Sergei Belogolovtsev, Botschafter der WM 2018, sowie Aleksandr Samedov, Mittelfeldspieler von Spartak Moskau und der russischen Nationalmannschaft, an der Präsentation in der Staatlichen Russischen Universität für Soziales teil. Dort befindet sich eines der Volunteer-Zentren der russischen Hauptstadt.

Carles Puyol, ehemaliger Mannschaftskapitän des FC Barcelona und der spanischen Nationalmannschaft, wandte sich in einer Video-Botschaft an die Volunteers. Der Gewinner der FIFA Fussball-Weltmeisterschaft 2010™ hat das LOK bei der Lancierung des Volunteer-Programms unterstützt und erklärte, dass sich mehr als 175.000 Menschen aus Russland und anderen Ländern als freiwillige Helfer für den diesjährigen Konföderationen-Pokal und die im nächsten Jahr stattfindende WM zur Verfügung gestellt hätten.

"Auf dem Spielfeld sind die Spieler die wichtigsten Akteure. Abseits davon spielen die Volunteers die wichtigste Rolle", so Puyol. "Ihr seid das Gesicht eures Landes und ihr habt die Ehre, es zu repräsentieren. Ihr seid diejenigen, die sowohl den Teilnehmern als auch den Zuschauern unter die Arme greifen. Ihr habt eine wichtige und interessante Aufgabe vor euch und ich hoffe, dass ihr viel Spaß daran habt. Ich wünsche euch Glück und bin sicher, dass eure Arbeit ein großer Erfolg werden wird."

Vitaly Mutko hieß die Volunteers willkommen, rief ihnen noch einmal ihre große Bedeutung für den FIFA Konföderationen-Pokal Russland 2017 in Erinnerung und wünschte ihnen ebenfalls Glück. "Volunteers sorgen für die einzigartige, festliche Atmosphäre. Euer Lächeln, eure Kompetenz und eure Wärme sind prägend für die russischen und ausländischen Fans, die sich die Spiele ansehen werden", so Mutko. "Ich bin überzeugt davon, dass ihr professionell, geduldig und diszipliniert sein werdet. Ich habe keinen Zweifel daran, dass die Teilnahme am Konföderationen-Pokal  und an der Weltmeisterschaft für jeden einzelnen von euch eine große Freude sein wird."

Gemeinsam mit Sergei Belogolovtsev und Aleksandr Samedov nahm Vitaly Mutko an einem Flashmob teil, bei dem 300 zukünftige Volunteers eine symbolische Welle in Bewegung setzten. Anschließend losten Belogolovtsev und Samedov die 300 Volunteers in sechs Gruppen à 50 Teilnehmern, in Anlehnung an die sechs FIFA-Konföderationen.

An der Veranstaltung nahmen auch Vertreter von McDonald's teil. Das Unternehmen hilft bei der gezielten Schulung von Volunteers, die Menschen mit Behinderungen unterstützen werden.

"Wir unterstützen die Absicht unserer Partner, ein barrierefreies Umfeld zu schaffen und einen aktiven Lebensstil zu fördern", erklärte Svetlana Polyakova, Leiterin für PR und Kommunikation bei McDonald’s Russia. "Außerdem decken sich unsere Ziele – wir wissen aus erster Hand, dass die Arbeit der Volunteers bei jeder Sportveranstaltung sehr wichtig und extrem schwierig ist, insbesondere im Hinblick auf die Unterstützung von Menschen mit Behinderungen."

"Die Erfahrung von Profis, den Fachkräften des McDonald's-Programms, wird sicherlich hilfreich für unsere Volunteers sein, die bemüht sein werden, Fussballspiele für alle Menschen zugänglich zu machen, und zwar ausnahmslos und unabhängig von deren gesundheitlicher Verfassung. Außerdem wird das Programm 'Mit McDonalds zum FIFA Konföderationen-Pokal' in Russland ziemlich einzigartig sein. Über dieses Programm können Kinder ihren Traum verwirklichen und ihre Fussballidole auf das Spielfeld geleiten. Zum ersten Mal in der Geschichte des FIFA Konföderationen-Pokals werden Kinder mit Behinderungen daran teilnehmen."

In den letzten Jahren haben die FIFA und das LOK darauf hingearbeitet, die FIFA Fussball-Weltmeisterschaft 2018 barrierefrei zu gestalten und für alle zugänglich zu machen. Dazu ist unter anderem die Bereitstellung von entsprechenden Infrastrukturlösungen und Diensten in und um die Stadien erforderlich.

Vier Ticketkategorien mit barrierefreiem Zugang wurden für Menschen mit Behinderungen und eingeschränkter Mobilität geschaffen. Sie sind für alle Spiele verfügbar, um das Stadionerlebnis für alle Fans so angenehm wir irgend möglich zu gestalten.

Im Anschluss an die festlichen Veranstaltungen begaben sich die Volunteers in ihren Gruppen in die Vorlesungsräume, wo die Grundlagenschulung stattfand. Am ersten Tag erhielten die freiwilligen Helfer Informationen zur Geschichte des Konföderationen-Pokals und der Weltmeisterschaft, zu nachhaltiger Entwicklung, der physischen Infrastruktur und anderen Aspekten des Turniervermächtnisses. Außerdem ging es unter anderem um interkulturelle Begegnungen sowie um die Verantwortungsbereiche und den Verhaltenskodex für Volunteers.

Nach Abschluss der Grundlagenschulung werden die Volunteers in ihren spezifischen Fachbereichen geschult, gefolgt vor einem Training am Arbeitsplatz.

Über 2.000 Volunteers haben die Schulung für den Konföderationen-Pokal und die WM 2018 bereits durchlaufen. Insgesamt werden über 30.000 das Schulungsprogramm absolvieren. Die zweite Schulungsphase für Volunteers der WM 2018 findet im Zeitraum von Oktober 2017 bis März 2018 statt.