• Tickets mit barrierefreiem Zugang für Turnier der Champions verfügbar
    • Alle Stadien des Konföderationen-Pokals verfügen über Einrichtungen für Menschen mit Behinderungen und eingeschränkter Mobilität
    • Ticketverkauf wurde am 19. April fortgesetzt

    Der Rollstuhlfahrer Andrei Sachkov (28) ist bereits seit seiner Kindheit Fan von Spartak Moskau und versucht, sich möglichst viele Heimspiele des Klubs anzuschauen, obwohl er im 180 Kilometer entfernten Rjasan lebt.

    Natürlich kann er nicht zu jedem Spiel anreisen, doch etwa zehn Mal pro Saison verbindet Andrei einen Besuch der russischen Hauptstadt mit seinen eigenen sportlichen Ambitionen. Sachkov ist nämlich paralympischer Athlet und hat bereits Medaillen bei internationalen Turnieren gewonnen.

    "Ich fahre gemeinsam mit einem anderen Rollstuhlfahrer und zwei Freunden als Begleiter im Auto zum Fussball", so Sachkov im Gespräch mit FIFA.com. "Wir versuchen, etwas früher in Moskau anzukommen, damit wir noch Zeit haben, uns etwas umzuschauen und einige Fotos zu machen. Dann machen wir uns auf zum Stadion!"

    Sachkov war hoch erfreut, als Spartak kürzlich ein fantastisches neues Stadion eingeweiht hat, in dem bald Spiele des FIFA Konföderationen-Pokals 2017 stattfinden werden.

    "Die Einrichtungen sind ideal!", so Sachkov begeistert. "Es ist immer jemand bei uns. Volunteers wurden damit betraut, uns zum Stadion zu begleiten. Wir fahren mit dem Aufzug auf den dritten Rang, wo Plätze eingerichtet wurden, die genug Platz für den Rollstuhl bieten. In der Nähe befinden sich Sitze für unsere Begleiter. Die Toiletten und alles andere wurden behindertengerecht eingerichtet. Es ist einfach perfekt!"

    Sachkov hat bereits reichlich Erfahrung mit unterschiedlichen Stadien und ist daher in der Lage, deren Zugänglichkeit für Menschen mit Behinderungen zu vergleichen. Seiner Meinung nach kommt es vor allem darauf an, wie einfach es ist, vom Parkplatz zu seinem Platz zu kommen. Ebenso wichtige Aspekte sind die Verfügbarkeit von Shuttlediensten und Aufzügen im Stadion, in denen mehrere Rollstühle Platz finden, sowie Mitarbeiter, die bereitstehen, um Hilfe anzubieten.

    Es versteht sich von selbst, dass Sachkov auch beim Konföderationen-Pokal dabei sein will, dem ersten großen internationalen Fussballturnier, das in Russland stattfindet und an dem die besten Nationalteams der einzelnen Kontinente sowie Weltmeister Deutschland teilnehmen.

    "Der Konföderationen-Pokal ist vor allem für Russland wichtig", erklärt er, "denn in anderen Ländern ist man vielleicht schon daran gewöhnt, dass die Nationalmannschaften und Klubs erfolgreich und bei großen Turnieren vorn dabei sind. Wir sind bislang nicht gerade mit konstanten Erfolgen verwöhnt worden. Bald werden Weltmeister Deutschland und Europameister Portugal hier antreten. Ich möchte sie mir unbedingt ansehen und ihr Niveau mit unserem vergleichen, insbesondere, da Russland in letzter Zeit nur Freundschaftsspiele bestritten hat.

    "Die Erwartungen rund um die Leistungen des Nationalteams sind zurückhaltend. Ich habe mich mit Freunden darüber unterhalten. Viele Leute hoffen, dass der Konföderationen-Pokal Russland dabei helfen kann, sich vor der WM noch zu verbessern. Ich würde mich freuen, wenn es Stanislav Cherchesov gelingen würde, das Team zusammenzuschweißen, denn bislang waren die Leistungen wechselhaft."

    Sachkov möchte sich beim Konföderationen-Pokal mindestens zwei Spiele ansehen und hat Tickets mit barrierefreiem Zugang für das Gruppenspiel Russland gegen Portugal in seinem geliebten Spartak-Stadion sowie für das Finale in Sankt Petersburg bestellt.

    Die FIFA hat für alle Stadien, die bei der FIFA Fussball-Weltmeisterschaft™ zum Einsatz kommen werden, Anforderungen und Empfehlungen bezüglich des barrierefreien Zugangs erstellt. In den letzten Jahren haben die FIFA und das Lokale Organisationskomitee der WM 2018 nun aktiv darauf hingearbeitet, eine entsprechende Infrastruktur und Dienste bereitzustellen, die ein barrierefreies Umfeld schaffen und das Turnier der Champions sowie die FIFA Fussball-Weltmeisterschaft™ jedem zugänglich machen.

    Derzeit werden Volunteers in Diensten für Barrierefreiheit geschult, um in sämtlichen Stadien allen Zuschauern mit Rat und Tat zur Seite stehen zu können. Außerdem wird es bei allen Spielen des FIFA Konföderationen-Pokals audiodeskriptive Live-Kommentare auf Russisch geben. Diejenigen, die an diesem Service interessiert und darauf angewiesen sind, können für die Dauer eines Spiels am Infoschalter für Barrierefreiheit besondere Headsets erhalten.

    Für Zuschauer, die Tickets mit barrierefreiem Zugang (SATs) benötigen, darunter Menschen mit Behinderungen, mit eingeschränkter Mobilität sowie adipöse Menschen, stehen vier unterschiedliche Ticketarten zur Verfügung, um ihnen unvergessliche Momente und Spaß an den Spielen bescheren sollen. 

    Der Verkauf der Eintrittskarten für den Konföderationen-Pokal hat wieder begonnen, und Tickets können nicht nur direkt über die Website FIFA.com/tickets erworben werden, sondern auch in den Ticketzentren der FIFA, die in den vier Spielorten des Turniers eröffnet wurden, nämlich in Sankt Petersburg, Kasan, Sotschi und Moskau.

    "Im neuen Stadion von Spartak sind die Aufzüge größer", bestätigt Sachkov. "Vier Rollstühle und vier Begleiter passen problemlos hinein, sodass man nicht ewig warten muss, bis man dran ist. Wir brauchen 20 Minuten, um zu unseren Plätzen zu kommen, und dabei können wir uns Zeit lassen, unterwegs noch Freunde treffen und ein Schwätzchen halten. Ich glaube, man könnte es tatsächlich in zehn Minuten schaffen."

    Die meisten Ticketkategorien für Menschen mit Behinderungen beinhalten auch ein kostenloses Ticket für einen Begleiter. Der Begleiter kann Unterstützung bieten und einen weiteren Beitrag dazu leisten, dass Menschen mit Behinderungen die Spiele barrierefrei genießen können.