In ganz Russland wird am 8. März der Weltfrauentag begangen, der hier auch als Frühlings- und Blütenfest bekannt ist. Auch in Sankt Petersburg liegt der Frühling bereits in der Luft. Frauen, die am heutigen Tag auf den Straßen unterwegs waren, konnten mit etwas Glück eine Blume von einem sympathischen 46-jährigen Ausländer ergattern. Es war niemand anders als der zweimalige FIFA-Weltmeister und legendäre brasilianische Verteidiger Cafu!

Fussballer zu finden, die mehr Titel als der frühere Nationalverteidiger Brasiliens gewonnen haben, ist nicht leicht. Der zweimalige Weltmeister ist mit 142 Länderspielen Rekordnationalspieler der Seleção und stand als einziger Spieler der Welt drei Mal in Folge im WM-Finale.

Die WM-Legende reiste anlässlich der Feierlichkeiten zum 100-Tage-Countdown bis zum Beginn des FIFA Konföderationen-Pokals 2017 am 9. März nach Sankt Petersburg. Natürlich hat der Brasilianer auch diesen Wettbewerb in seiner langen Karriere gewonnen, nämlich 1997. Cafu war an der Gruppenauslosung der FIFA Fussball-Weltmeisterschaft 2014™ in seinem Heimatland beteiligt und reicht den Staffelstab nun an Russland weiter. "Ich konnte bereits erkennen, wie viel Aufwand Russland in die Vorbereitungen der FIFA Weltmeisterschaft gesteckt hat, und ich habe keinen Zweifel daran, dass alles nach den höchsten Standards organisiert werden wird", so Cafu. "Ich hoffe, dass sich Brasilien qualifiziert. Sie haben sicherlich eine gute Chance auf den Titel."

Cafus Hotel befindet sich im historischen Stadtzentrum. Von hier aus lassen sich perfekt Stadtrundgänge unternehmen. Und so machte sich der Brasilianer sogleich auf den Weg zu einigen Sehenswürdigkeiten. Zunächst besuchte er die Isaakskathedrale. Von dort aus steuerte er die Admiralität und dann den Palastplatz an. Weiter ging es über den Newski-Prospekt in Richtung Kasaner Kathedrale und Haus der Bücher. Cafu zeigte sich äußerst beeindruckt von der Schönheit der Stadt. "St. Petersburg hat eine großartige historische Atmosphäre. Ich war bereits hier vor Ort, aber bislang hatte ich keine Zeit für einen Rundgang. Der Unterschied zu Brasilien ist groß. Die Eremitage auf dem Palastplatz hat mich am meisten beeindruckt. Morgen komme ich wieder, denn dann wird dort hier mit Tanz, Musik und Feiern viel los sein."

Der berühmte Fussballer beschränkte sich indes nicht nur auf etwas Smalltalk und einen Spaziergang. Am Weltfrauentag überreichte Cafu zur Überraschung der Passanten zahlreiche Blumen an vorbeikommende Frauen. Nach gut einer Stunde hatte er schließlich sein Ziel erreicht, nämlich die Büroräume des russischen sozialen Netzwerks VKontakte am Newski-Prospekt, wo ein Live-Chat mit Cafu und seinen Fans auf dem Programm stand.

Der legendäre Fussballer sprach über die Eindrücke von seinem Stadtrundgang in Sankt Petersburg und seine Erwartungen an die bevorstehenden FIFA-Turniere in Russland. Bis zum ersten davon, dem FIFA Konföderationen-Pokal, sind es nur noch genau 100 Tage. Cafu erinnerte sich auch an die letzte Auflage dieses Wettbewerbs, die ein Jahr vor der FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Brasilien 2014™ in seinem Heimatland stattfand. Und natürlich sprach er auch über seine Erinnerungen an vier WM-Endrunden und einen FIFA Konföderationen-Pokal, bei denen er aktiv als Spieler dabei war. "Der FIFA Konföderationen-Pokal ist ein bedeutendes Ereignis und ein Erfolg bei diesem Turnier kann ein Team stärker machen. Russland hat, meiner Meinung nach, eine gute Chance. Ich kann mir gut vorstellen, dass sie im Finale auf Deutschland treffen."

Morgen wird Cafu im Stadion von Sankt Petersburg vor Ort sein und an den Feierlichkeiten zum Beginn der letzten 100 Tage bis zum FIFA Konföderationen-Pokal teilnehmen. Aus diesem Anlass sind zahlreiche interessante Veranstaltungen und Auftritte von Künstlern geplant. Damit wird die Schlussphase des Countdowns zum Turnier der Champions in Russland eingeläutet.