Was könnte für einen Trainer eine prestigeträchtigere Aufgabe sein, als sein Team auf den FIFA Konföderationen-Pokal und die FIFA Fussball-Weltmeisterschaft vorzubereiten, die beide im eigenen Land stattfinden? Diese Aufgabe bedeutet allerdings nicht nur eine Ehre sondern auch eine enorme Verantwortung – und sie ist alles andere als leicht. Für Stanislav Cherchesov kommt erschwerend hinzu, dass die russische Nationalmannschaft sich derzeit mitten im Umbruch befindet.

"Wir haben einige Veränderungen vorgenommen. Die Mannschaft wird derzeit umgebaut", so der 53-jährige russische Nationaltrainer im Exklusiv-Interview mit FIFA.com. "Bei unserem letzten Spiel waren vier, fünf Spieler zwischen 21 und 23 im Kader. Es läuft also eine ganz natürliche Verjüngung."

Der FIFA Konföderationen-Pokal vom 17. Juni bis 2. Juli 2017 in Sankt Petersburg, Moskau, Kasan und Sotschi ist nicht nur das erste große internationale Turnier in Russland und die Generalprobe für die FIFA Fussball-Weltmeisterschaft 2018™, sondern stellt für den russischen Trainerstab auch eine Gelegenheit dar, die Mannschaft vor dem WM-Turnier unter Wettbewerbsbedingungen zu sehen. Als Gastgeber ist die Sbornaya nicht am Qualifikationsturnier beteiligt.

"Das Turnier ist sehr wichtig für unser Land", so Cherchesov weiter, der das Amt des Nationaltrainers im vergangenen August übernahm. "Die Fans träumen davon, all diese verschiedenen Mannschaften in Russland zu sehen. Für uns wird das eine echte Standortbestimmung. Wir müssen uns auf dem Niveau der Champions bewähren und den Stand unserer Vorbereitungen mit ihnen vergleichen."

Der Umbau des Teams unter Cherchesov hat in den letzten Freundschaftsspielen zu ganz unterschiedlichen Resultaten geführt. Es gab zwei 1:0-Siege gegen Ghana und Rumänien aber auch zwei Niederlagen gegen Katar (1:2) und Costa Rica (3:4).

"Wenn man eine Mannschaft zusammenstellt, muss sie alle Phasen durchlaufen", so der Trainer. "Es kommt eigentlich so gut wie nie vor, dass alles problemlos und rund abläuft. Wir haben Spiele erst in letzter Minute verloren und gegen Katar wirklich schwach gespielt und verloren. Aber wir haben auch Spiele in letzter Minute gewonnen. Alles nimmt seinen Gang und braucht seine Zeit."

Das jüngste Spiel gegen Rumänien jedenfalls gab Anlass für neuen Optimismus.
"Ich möchte, dass die Sbornaya beim FIFA Konföderationen-Pokal wie ein gefestigtes Team auftritt", so Cherchesov weiter. "Alle Fans sollen sich hinter diesem Team sammeln. Nach dem Spiel gegen Rumänien sagte unser verehrter Altmeister Evgeny Lovchev (Ex-Verteidiger der UdSSR bei der FIFA Fussball-Weltmeisterschaft 1970™, Red.), dass er sich voller Überzeugung hinter das Team stellt. Das ist ein Schritt in die richtige Richtung, der uns unserem Ziel näher bringt."

Das vollständige Interview mit dem russischen Nationaltrainer können Sie über den Link oben auf der Seite im Video abrufen.