Auf der letzten Station der ersten Reise zu den Spielorten waren FIFA-Generalsekretär Jérôme Valcke, die Verwaltungsratsmitglieder des Lokalen Organisationskomitees, Bebeto und Ronaldo, sowie der brasilianische Sportminister Aldo Rebelo sehr beeindruckt vom Rhythmus und Tempo Salvadors und ihrer Menschen bei den letzten Vorbereitungen für den FIFA Konföderationen-Pokal 2013 und die FIFA Fussball-Weltmeisterschaft 2014™.

An der Arena Fonte Nova, die an der Stelle des vorherigen Stadions errichtet wird, mit ihrer erst kürzlich installierten Leichtmetall-Überdachung wird gerade letzte Hand angelegt. Hunderte von aufgeregten Bauarbeitern sorgten für eine bewegende Atmosphäre während des Besuchs und boten einen Vorgeschmack dessen, was die Fans und die Mannschaften in sechs Monaten erwartet, wenn am 20. Juni in der ersten Partie des FIFA Konföderationen-Pokals in Salvador der Afrika-Vertreter auf Uruguay trifft.

Die Männer und Frauen, deren harte Arbeit, Fertigkeiten und Kreativität dabei halfen, das Stadion zu erbauen, werden zur Auftaktpartie wieder zusammenkommen, um Teil des historischen Moments zu sein, wenn die FIFA Fussball-Weltmeisterschaft nach 64 Jahren nach Brasilien zurückkehrt.

Zwei Tage später wird die Arena Nova Schauplatz eines der populärsten Duelle beim Festival der Meister sein, wenn Gastgeber Brasilien auf Italien trifft. Nach einer detaillierten Präsentation der aktuellen Fortschritte und dem Stadionbesuch wandte sich die Delegation an die Medienvertreter.

FIFA.com fasst die wichtigsten Äußerungen zusammen:

Jérôme Valcke, FIFA-Generalsekretär
Über die Tickets für die Bauarbeiter...
"Die Bauarbeiter haben eine schöne Arena mit einzigartigen Eigenschaften errichtet. Ebenfalls dank der Bauarbeiter haben wir keine Zweifel daran, dass das Stadion bereit sein wird. Sie haben es wirklich verdient, Tickets für die FIFA Fussball-Weltmeisterschaft zu erhalten."

Über die Fertigstellung des Stadions...
"Dies ist ein fantastisches Stadion mitten in der Stadt. Der Bau schreitet schnell voran - alleine in der Zeit, in der wir hier waren, wurde ein Teil des Daches gebaut, und ich bin mir sicher, dass sie diese Überdachung in der Hälfte der Zeit fertigstellen werden. Gratulation an alle, die an dem Dach gearbeitet haben! In einer Rangliste der zwölf Stadien wäre Salvador unter den Besten der Gruppe."

Über die Vorbereitungen insgesamt...
"Wir hatten heute Morgen ein ausführliches Meeting, um über alle Details der Vorbereitungen in den Spielorten insgesamt zu sprechen, von der Unterkunft bis zum Transport. Wir sind zuversichtlich, dass wir angemessene Transportmöglichkeiten und Sicherheit haben werden. Alles für den FIFA Konföderationen-Pokal ist gut vorbereitet - und lassen Sie uns nicht die Endrundenauslosung vergessen, die ebenfalls hier in Bahia in Costa do Sauipe stattfinden wird. Dank der herausragenden Unterstützung des Gouverneurs und des Bürgermeisters wird es ein Erfolg."

Allgemeine Fertigstellung der Stadien für den FIFA Konföderationen-Pokal...
"Lassen sich es mich deutlich sagen: Es gibt keine Änderungen, die Stadien für den FIFA Konföderationen-Pokal sind dieselben, kein Stadion ist draußen. In Fortaleza war das Hauptproblem neulich die Telekommunikation. Doch wir haben dieses Thema gestern angesprochen und trafen zu einem Meeting mit dem Kommunikationsminister in Brasilia zusammen. Wir haben das Memorandum unterzeichnet, das garantiert, dass die gesamte Infrastruktur für die Telekommunikation vorhanden sein wird. Dies ist ein Vermächtnis für die Stadt und für das ganze Land. Auch die anderen Aspekte in den anderen Stadien werden alle von uns überwacht. Alles wird funktionieren, wir haben die Verpflichtung der Regierung und der lokalen Behörden."

Aldo Rebelo, Sportminister
"Wir erlebten eine gute Präsentation über die letzten Vorbereitungen Salvadors - vom Bau dieses wunderbaren Stadions bis hin zu den städtischen Mobilitätsplanungen für Fans und Touristen. Ich bin mir sicher, dass Bahia eine Weltmeisterschaft austragen wird, die den Erwartungen Brasiliens und der ganzen Welt gerecht wird."

Jaques Wagner, Gouverneur von Bahia
"Diese Leidenschaft für den Fussball wird die Qualität des Fussballs in Bahia weiter verbessern. Ich war heute tief bewegt, als ich Herrn Brasilino traf, der 1947 am Bau des alten Stadions Fonte Nova mitwirkte. Wir werden hier eine wunderbare Veranstaltung organisieren, Salvador wird auf einer Höhe mit der internationalen Kultur- und Showszene sein. Das Stadion wird bis zum 28. Februar fertig sein, und das erste Testspiel zwischen Bahia und Vitoria wird am 29. März stattfinden."

A.C.M. Neto, Bürgermeister von Salvador
"Die Stadt will sich an dieser gemeinsamen Anstrengung beteiligen, um alle Bedingungen dafür zu schaffen, dass Salvador eine schöne FIFA Fussball-Weltmeisterschaft organisiert. Wir werden alle Verpflichtungen garantieren, welche die Stadt eingegangen ist. Die FIFA Fussball-Weltmeisterschaft ist ein bedeutendes Schaufenster, und wir wollen uns von unserer besten Seite zeigen. Die Stadt wird bei diesen Bemühungen ein Partner sein."

Bebeto, Mitglied des LOK-Verwaltungsrats
"Als ich gestern in Salvador ankam, war ich sehr bewegt, das Stadion vom Flugzeug aus zu sehen. Wenn es schon von oben so war, stellen Sie sich vor, wie es mir hier unten ergeht. Ich begann hier meine Karriere als Spieler. Es ist immer noch das Gleiche, aber nun mit einer wunderbaren Konstruktion. Ich muss hier später mal spielen! Gratulation an die Arbeiter, ihr müsst sehr stolz darauf sein, beim Bau eines neuen Stadions geholfen zu haben."

Ronaldo, Mitglied des LOK-Verwaltungsrats
"Als ich das erste Mal im Fonte Nova spielte, war es in einer Partie von Cruzeiro gegen Bahia, und ich erzielte ein Tor. Als ich auf den Platz ging, probte ich ein fiktives Spiel in Erinnerung an diese Zeit, mit Walter de Gregorio, dem FIFA-Direktor für Kommunikation, der seit diesem gemeinsamen Spaßkick ein frustrierter Spieler ist! (lacht). Schade, dass dieses Stadion erst jetzt hier ist, nachdem ich meine Karriere beendet habe. Nun helfe ich als Verwaltungsratsmitglied, die FIFA Fussball-Weltmeisterschaft zu organisieren, doch ich denke, ich könnte auch auf dem Rasen helfen (lacht).