• Chile zum ersten Mal im Finale des Konföderationen-Pokals
  • Kapitän Claudio Bravo hält alle drei Elfmeter Portugals
  • Noch einmal erleben: Match-Highlights | Spielverlauf

Nach einer spannenden Partie vor 40.855 Zuschauern in der Kasan-Arena zieht Chile mit einem 3:0-Sieg im Elfmeterschießen ins Finale des FIFA Konföderationen-Pokals ein. Nach 120 Minuten hatte ein torloses Remis auf der Anzeigetafel gestanden.

Nach ungeheuer spannenden 120 Minuten, in denen beide Teams gute Chancen herausspielten und Chile den Ball kurz hintereinander an den Pfosten und die Latte setzte, ging die Partie ins Elfmeterschießen. Im Gegensatz zum Rest der Partie, die hart umkämpft war, gestaltete sich das Elfmeterschießen ausgesprochen einseitig.

Chiles Torhüter und Kapitän Claudio Bravo hielt alle drei Elfmeter Portugals, während seine Teamkameraden Arturo Vidal, Charles Aranguiz und Alexis Sánchez ihre Elfer allesamt verwandelten. Damit steht Chile im Finale des Turniers, das am 2. Juli in Sankt Petersburg stattfindet.

Analyse Team-Reporter FIFA.com
"Die Portugiesen werden rückblickend ihre mangelnde Chancenverwertung in der ersten Halbzeit beklagen. Am Ende hatte Chile jedoch die beste Chance, die Partie nach der zweiten Halbzeit zu beenden. Die Chilenen trafen kurz hintereinander den Pfosten und die Latte. Daher ist es vielleicht fair, dass sie weitergekommen sind. Es stellt sich die Frage, warum Bernardo Silva ausgewechselt wurde, obwohl er in der ersten Halbzeit bei so vielen Angriffen Portugals eine Schlüsselrolle spielte. Letztendlich gebührt Bravo Beifall für seinen phänomenalen Auftritt im Elfmeterschießen. Schade für die Portugiesen, die im Spielverlauf eine gute Leistung abgeliefert haben."
Marco Monteiro, Team-Reporter Portugal

"Chile hat die Taktik eingesetzt, mit der das Team die besten Chancen auf den Finaleinzug hatte. Sie haben nicht versucht, Portugal auszuspielen, sondern das Tempo vorgegeben und auf ihre Chancen gewartet. Dem Team ist es gelungen, sich die Kräfte richtig einzuteilen, und vor allem, Portugal vom eigenen Tor fernzuhalten."
Diego Zandrino, Team-Reporter Chile

Budweiser Man of the Match
Der chilenische Torhüter Claudio Bravo war an diesem Abend zweifellos der Held in den Reihen des Copa-América-Siegers. Der Schlussmann, der auf Vereinsebene für Manchester City spielt, hielt die Elfmeter von Ricardo Quaresma, João Moutinho und Nani und sorgte damit für den ersten Finaleinzug Chiles bei einem FIFA-Turnier.

Statistik
11 Dies war das 11. Spiel in der Geschichte des Konföderationen-Pokals, das in die Verlängerung ging. Von den vorherigen zehn wurden fünf im Elfmeterschießen entschieden.

Folgen
FCC auf Twitter
 | FCC auf FBFCC auf IG