• Deutschland holt Gruppensieg in Gruppe B
  • Kerem Demirbay und Timo Werner erzielen erste Länderspieltore
  • Noch einmal erleben: Match-Highlights | Spielverlauf

Deutschland sicherte sich mit einem 3:1-Sieg gegen Kamerun im Fischt-Stadion von Sotschi den ersten Platz in Gruppe B beim FIFA Konföderationen-Pokal Russland 2017.

Nach einem torlosen ersten Durchgang, dessen Höhepunkt eine Glanzparade von Marc-André Ter Stegen war, ging die DFB-Elf zu Beginn der zweiten Halbzeit durch Kerem Demirbay in Führung. Es war das erste Länderspieltor des Hoffenheimers, der nach feiner Vorarbeit durch Julian Draxler mit einem Knaller aus 25 Metern vollendete.

Kamerun musste ab der 64. Minute in Unterzahl spielen, da Ernest Mabouka nach einer Attacke auf Emre Can des Feldes verwiesen wurde.

Im Anschluss erhöhte Timo Werner für die Deutschen, der nach einer Flanke von Joshua Kimmich von der rechten Seite mit einem Flugkopfball ebenfalls sein erstes Länderspieltor erzielte.

Zehn Minuten vor Schluss konnte Vincent Aboubakar per Kopf verkürzen, aber Werner stellte mit seinem zweiten Treffer den alten Abstand wieder her. Der Stürmer avancierte damit zum ersten Deutschen, der beim Konföderationen-Pokal zwei Tore in einer Partie erzielte. Durch diesen Erfolg sicherte sich die DFB-Elf den Gruppensieg.

Die Deutschen können sich außerdem darüber freuen, dass sie in Sotschi bleiben, wo am 29. Juni das Halbfinale gegen Mexiko stattfindet. 

Analyse Team-Reporter FIFA.com 
Die deutsche Nationalmannschaft hat alle Ziele erreicht, die sie sich vor dem Turnier gesetzt hatte. Sie steht im Halbfinale und kann außerdem in Sotschi bleiben, wie es sich die Spieler und der Trainerstab vor der heutigen Partie gewünscht hatten. Es war eine insgesamt reife Leistung der DFB-Elf, die jedoch in der Defensive einige Lücken aufwies, die im bevorstehenden Halbfinale gegen Mexiko geschlossen werden müssen. Andererseits ist dies keine Überraschung bei einem Team, das erst seit wenigen Wochen in dieser Besetzung zusammenspielt. Zum Ende der Gruppenphase ist jeder Feldspieler mindestens einmal zum Einsatz gekommen.
Steffen Potter (Team-Reporter Deutschland)

Das Wunder ist nicht eingetreten. Die Kameruner gaben ihr Bestes, um Deutschland von Beginn an unter Druck zu setzen, aber die Aufgabe war eindeutig zu schwer für ein Team, das zum dritten Mal in Folge mit derselben Startelf auf dem Platz stand. Es war außerdem gar nicht so leicht, die Deutschen zu überraschen, die geschickt abwarteten, um dank ihrer technischen Überlegenheit den Unterschied zu machen. Der Platzverweis für Ernest Mabouka war ebenfalls nicht hilfreich. Immerhin konnte sich Vincent Aboubakar damit trösten, in Russland noch ein Tor erzielt zu haben.
Pascal De Miramon (Team-Reporter Kamerun)

Budweiser Man of the Match
Der Stürmer von Red Bull Leipzig, Timo Werner, wurde endlich für seine starken Leistungen in der letzten Bundesligasaison belohnt, die er als bester deutscher Torschütze abschloss. Er erzielte seine ersten Länderspieltore und schrieb nebenbei Geschichte: Als erstem Deutschen gelang Werner in einer Partie beim Konföderationen-Pokal ein Doppelpack. 

Statistik 
100 Durch den Sieg gegen Kamerun avancierte Joachim Löw zum ersten Trainer, der mit Deutschland die Marke von 100 Siegen erreicht.

Folgen  
FCC auf Twitter | FCC auf Facebook | FCC auf IG