• Russland bereit für Confed-Cup-Debüt in Sankt Petersburg
  • Ozeanien-Meister strebt ersten Sieg bei diesem Turnier an
  • Heimteam unter Stanislav Cherchesov stark verbessert

Das Gastgeberland und der Ozeanien-Meister eröffnen den FIFA Konföderationen-Pokal 2017. Alle Blicke werden auf Russland gerichtet sein, das die hohen Erwartungen mit einem furiosen Start in Sankt Petersburg erfüllen will.

Das Spiel verfolgen 
Live-BlogFCC auf Twitter | FCC auf FB | FCC auf IG

Was man wissen muss
Russland wird nicht nur dieses Turnier eröffnen, sondern gibt überhaupt sein Debüt beim FIFA Konföderationen-Pokal. Es ist für beide Seiten ein wegweisendes Spiel in einer Gruppe, in der außerdem Portugal und Mexiko vertreten sind.

Für Neuseeland ist es bereits der vierte Auftritt in diesem Wettbewerb, doch in den bisher neun bestrittenen Partien wurde nur ein einziger Punkt geholt. Nach den zuletzt gezeigten Leistungen scheinen die Neuseeländer ein Team zu sein, das schwer zu überwinden ist, sich aber gleichzeitig in der Offensive schwer tut.

Russland wird eine ganz andere Mannschaft sein als diejenige, die bei der letztjährigen UEFA EURO eher bescheidene Leistungen gezeigt hat. Trainer Stanislav Cherchesov hat einige aufregende neue Spieler in die Sbornaya eingebaut.

Analyse Team-Reporter FIFA.com 
Igor Borunov bei Russland 
Russland geht als Favorit in die Eröffnungspartie, doch die Frage lautet: Können die Gastgeber, die sowohl im Angriff als auch in der Defensive mit vielen jungen Spielern antreten, dem psychologischen Druck standhalten? Der Stürmer Fedor Smolov wird versuchen, die neuseeländische Defensive vom Beginn an zu drangsalieren und ein frühes Tor zu erzielen, um die Nerven des Heimteams zu beruhigen.

Brendon Hanley bei Neuseeland 
Obgleich es die Kiwis zuletzt an der nötigen Durchschlagskraft in der Offensive haben fehlen lassen, wird Coach Anthony Hudson wohl eine robuste und solide Aufstellung wählen, um das vermutlich nervenaufreibende und körperbetonte Auftaktspiel zu bestreiten. Wenn die Außenverteidiger Probleme haben, den Weg nach vorne anzutreten, werden Ryan Thomas und Marco Rojas versuchen, ihre Schnelligkeit mit der Kraft und Größe von Chris Wood zu kombinieren.

Mögliche Aufstellungen 
Russland: Igor Akinfeev; Georgy Dzhikya, Viktor Vasin, Fedor Kudryashov; Aleksandr Samedov, Denis Glushakov, Aleksandr Erokhin, Dmitry Kombarov; Alexey Miranchuk, Fedor Smolov, Aleksandr Golovin. 
Neuseeland: Stefan Marinovic; Tom Doyle, Andrew Durante, Tommy Smith, Michael Boxall, Kip Colvey; Ryan Thomas, Bill Tuiloma, Michael McGlinchey; Chris Wood, Marco Rojas.

Wo man die Spiele sehen kann