• Hulk mit seinem neunten Tor zur Führung
  • Urawa sichert sich wichtiges Auswärtstor und wichtigen Auswärtspunkt
  • Noch alles offen

Urawa, der Sieger von 2007, erreichte am Mittwoch im Hinspiel der AFC Champions League bei Shanghai SIPG ein 1:1. Yosuke Kashiwagi konnte die früher Führung von Hulk noch ausgleichen und bescherte den japanischen Gäste einen wichtigen Auswärtspunkt. Dadurch ist für den Finaleinzug noch alles offen, wobei Urawa im Rückspiel auf die heimischen Fans und das Auswärtstor setzen kann.

In den Gruppenspielen konnten sich beide Teams jeweils einen Heimsieg gegeneinander holen. Gastgeber Shanghai hatte die erste Chance durch einen 35-Meter-Freistoß von Hulk und nach 15 Minuten gelang diesem dann auch die Führung mit einem wuchtigen Schuss ins Netz - die Vorarbeit hatte Landsmann Oscar geleistet.

Angetrieben von den Heimfans spielte Shanghai weiter nach vorne und wollte das zweite Tore, wobei Elkeson die beste Chance dazu hatte. Nun jedoch begannen die Gäste, im Mittelfeld die Oberhand zu gewinnen, hatten mehr Ballbesitz und suchten die Lücke in der chinesischen Abwehr, die sie zwölf Minuten später auch fanden, als Shinzo Koroki den Ball zurück in den Lauf von Yosuke Kashiwagi legte, der zum 1:1 vollendete.

Shanghai legte vor dem Seitenwechsel noch einmal zu und hatte ein paar weitere gute Gelegenheiten durch Wu Lei, Oscar und Hulk. Nach der Pause fand Urawa wieder besser in die Partie und zeigte einige nette Kombinationen, doch die Gastgeber blieben durch ihre Konter die gefährlichere Elf. In der Schlussphase drängte Shanghai noch einmal auf den Sieg, der aber nicht gelingen wollte.