• Madrid startet gegen Apoel Nikosia in die Champions League
  • Im Dezember wollen die Königlichen bei der Klub-WM den Titel verteidigen
  • Nacho Fernández spricht über seine Zeit beim Klub und das Turnier in den VAE

"Du bist ein echter Wikinger." Dieser Kommentar eines Mitarbeiters im Büro seines Beraters sorgt bei Nacho Fernández für ein breites Grinsen. Denn obwohl er nicht damit prahlt, ist der Verteidiger praktisch schon sein ganzes Leben lang mit Real Madrid verbunden. Er kann 16 Jahre im Real-Trikot für sich verbuchen, mehr als jeder andere im aktuellen Kader. "Hoffentlich werden es noch viel mehr, aber ich muss weiter täglich hart arbeiten, um mir weitere Träume zu erfüllen." 

Zwei weitere Träume am Horizont
Auf die Erfüllung des ersten will er ab Mittwoch hinarbeiten. Dann erklingt im Santiago Bernabéu zum ersten Mal wieder die Hymne der UEFA Champions League. Das Team von Zinedine Zidane will den Titel verteidigen und sich zum 13. Mal die Krone aufsetzen. Die Madrilenen wären in diesem Fall nach Bayern München im Jahr 1976 das erste Team, das den Europapokal drei Mal in Folge gewinnt. Sie können bereits drei der letzten vier Titel in der Champions League für sich verbuchen. Erster Gegner ist Apoel Nikosia aus Zypern.

Einen zweiten Traum könnte Nacho sich im Dezember in den Vereinigten Arabischen Emiraten erfüllen, wo Real Madrid zum dritten Mal den Titel der FIFA Klub-Weltmeisterschaft holen will. Im zweiten Teil des Exklusiv-Interview mit FIFA.com spricht Nacho über seine enge Verbindung zu den Königlichen und das Turnier in den Emiraten.

 

Ya estamos en casa. A disfrutar de estos días.

Una publicación compartida de Nacho Fernandez Iglesias (@nachofdez90) el

Madrid von klein auf
"Schon als kleiner Junge hatte ich in meinem Zimmer überall Fahnen und Poster von Real Madrid. Mein Bruder (Anm. d. Red.: Álex, ebenfalls Fussballprofi) ebenso wie ich. Wir hatten auch welche von anderen Teams, weil wir Wimpel und Buttons sammelten, aber die spanische Flagge und die von Madrid durften natürlich nie fehlen."

Ausgewählt von Del Bosque
"Ich bin im Jahr 2000 in die Nachwuchsabteilung des Klubs eingetreten und sehr stolz darauf. Ich bin hier zu Hause und dort, wo ich sein will. Ich erinnere mich noch daran, dass ich ein Probetraining absolviert habe und ausgewählt wurde. Anfangs konnte ich jedoch nicht bei Real Madrid bleiben, sondern bin zu meinem Team AD Complutense de Alcalá de Henares zurückgekehrt. Ich wurde von einem Trainer ausgewählt, der jetzt in meiner Akademie tätig ist, und von Vicente del Bosque. Das war ein ganz besonderer Tag für mich und ich hoffe, noch viele solcher Tage vor mir zu haben."

Kampf um den dritten WM-Titel
"Wir haben die Chance, weiter Geschichte zu schreiben. Auf Vereinsebene ist es vor uns noch keinem Klub gelungen, zwei Champions-League-Titel in Folge zu holen. Jetzt haben wir die Möglichkeit, das Wappen von Real bei der Klub-WM erneut auf die höchste Stufe zu heben. Wir haben eine hervorragende Mannschaft, und es ist nun an uns, unsere Sache gut zu machen."

Real Madrid und die Klub-WM