• Die 14. Auflage der FIFA Klub-Weltmeisterschaft steht bevor
  • Al Jazira, Wydad Casablanca und Grêmio zum ersten Mal dabei
  • Kann Real Madrid das Turnier als erstes Team zwei Mal in Folge gewinnen?
Die XIV. Auflage der FIFA Klub-Weltmeisterschaft beginnt am 6. Dezember in Al Ain (Vereinigte Arabische Emirate). Dabei sind ein Doppelweltmeister, den es zu schlagen gilt, sowie sechs Herausforderer, die dem amtierenden Klub-Weltmeister Paroli bieten wollen.

Real Madrid tritt mit derselben Spielerbasis an wie letztes Jahr, der brasilianische Klub Grêmio Porto Alegre ist nach dem Gewinn der Copa Libertadores zum ersten Mal bei einer Klub-WM vertreten und CF Pachuca aus Mexiko kehrt nach sieben Jahren auf die Weltbühne zurück und komplettiert das Latino-Trio.

Auckland City aus Neuseeland will von der bei den acht vorherigen Teilnahmen gesammelten Erfahrung profitieren, während die Urawa Red Diamonds die jüngste Erfolgsserie japanischer Teams in diesem Turnier fortsetzen möchten. Marokkos Wydad Athletic Club aus Casablanca und Al Jazira als Vertreter des Gastgebers werden derweil versuchen, an die Erfolge afrikanischer und asiatischer Teams anzuknüpfen, die direkt bei ihrem Debüt ins Finale einziehen konnten.

Auf FIFA.com haben Sie die Möglichkeit, sich detailliert über den höchsten Vereinswettbewerb der Welt zu informieren, bevor der Ball zum ersten Mal rollt.

Zahlen und Fakten
Zeitraum:
6. bis 16. Dezember 2017
Teilnehmer: Al Jazira, Auckland City, CF Pachuca, Grêmio Porto Alegre, Real Madrid, Urawa Red Diamonds und Wydad Athletic Club
Format: Acht direkte Aufeinandertreffen, davon ein Duell in der ersten Runde, zwei in der zweiten Runde, ein Spiel um Platz fünf, zwei Halbfinalpartien, das Spiel um Platz drei und das Finale
Geschichte: Die ist die 14. Turnierauflage und die dritte, die in den VAE stattfindet. Die erste Auflage fand im Jahr 2000 in Brasilien statt, die letzte 2016 in Japan

Drei Schlüsselaspekte der Klub-WM 2017

1. Erfahrung und Favoritenrolle des amtierenden Weltmeisters
Titelverteidiger Real Madrid könnte dieses Jahr Wettbewerbsgeschichte schreiben, indem er als erster Klub zwei aufeinanderfolgende Auflagen für sich entscheidet. Außerdem würden die Königlichen mit dem FC Barcelona als Rekordsieger des Turniers gleichziehen, wenn sie sich am 16. Dezember in Abu Dhabi die Trophäe sichern.

2. Riesenherausforderung für Grêmio und Pachuca 
Nur Corinthians São Paulo (2000 und 2012), dem FC São Paulo (2005) und SC Internacional Porto Alegre (2006) ist es gelungen, den europäischen Klubs den Titel wegzuschnappen. Die Tricolor und die Tuzos dürften Hoffnung daraus schöpfen, dass sie die beiden wichtigsten Trophäen des amerikanischen Kontinents in ihren Vitrinen haben.

3. Erfolgsträume von Debütanten und "alten Bekannten"
Die Urawa Red Diamonds und Auckland City (jeweils Dritter der Auflagen von 2007 in Japan und 2014 in Marokko) wissen bereits, was es bedeutet, seinen Traum zu verwirklichen und eine Riesenüberraschung zu landen. Wydad Casablanca und Al Jazira könnten sich derweil die Kashima Antlers zum Vorbild nehmen, die vor einem Jahr bei ihrer ersten Turnierteilnahme gleich ins Finale einzogen.

Wir sprachen mit...
Mbark Boussoufa (Al Jazira Club)
Dan Morgan
(Auckland City)
Diego Alonso (CF Pachuca)
Jonathan Urretaviscaya (CF Pachuca)
Yaqoub Al Hosani (Al Wahda)