• Yaqoub Al Hosani bestritt mit Al Wahda die Klub-WM 2010
  • Sieben Jahre später ist er mit Al Jazira dabei
  • "Auckland favorisiert, aber wir sind bereit", sagt er

Der emiratische Mittelfeldspieler Yaqoub Al Hosani war vor sieben Jahren schon einmal bei der FIFA Klub-Weltmeisterschaft dabei. Für Al Wahda stand er am 15. Dezember 2010 in der Partie um den fünften Platz gegen den mexikanischen Vertreter Pachuca in der Startelf, nachdem er in den ersten beiden Spielen gegen Hekari United und Seongnam Ilhwa nicht berücksichtigt worden war. Die Begegnung endete 2:2 nach der regulären Spielzeit, aber im Elfmeterschießen zog Al Wahda den Kürzeren.

In wenigen Tagen bestreitet Al Hosani zum zweiten Mal eine Klub-WM. Er wechselte 2013 zu Al Jazira und gewann im letzten Jahr die nationale Meisterschaft. Dies bescherte dem Team den Startplatz beim Kräftemessen der weltbesten Klubs, das ab dem 6. Dezember in den Vereinigten Arabischen Emiraten stattfindet.

 

اللهم لك الحمد❤️ we are the champions

Ein Beitrag geteilt von يعقوب الحوسني (@yaqoub_alhosani) am

Al Hosani ist der einzige Spieler seiner Mannschaft, der diesen Wettbewerb schon einmal bestritten hat. Aber der erfahrene Mittelfeldakteur geizt ohnehin nicht mit Rat für seine Teamkameraden.

"Ich habe an der Seite großartiger Fussballer gespielt und viel Erfahrung gesammelt", sagt er im Interview mit FIFA.com. "Ich war damals erst 23 Jahre alt. Mit Stars wie dem Brasilianer Magrao einen solchen Wettbewerb zu spielen, hat mich geprägt. Ich hoffe, erneut dabei zu sein."

Welche Ratschläge werden Sie Ihren Teamkameraden im Vorfeld der Partie am Mittwoch gegen Auckland geben?

  • "Wir müssen unserer Verantwortung gerecht werden, denn wir vertreten die Emirate und nicht nur Al Wahda."
  • "Es ist ein Spiel zwischen elf Spielern auf jeder Seite und wir dürfen keine Angst haben."
  • "Wir müssen die bestmögliche Einstellung zeigen, denn wir spielen zu Hause vor eigenem Publikum."

Mit Al Wahda verpasste Al Hosani 2010 nur knapp den fünften Platz. Welches Ziel hat er sich in diesem Jahr gesetzt? "Wir wollen so weit wie möglich kommen. Aber zunächst müssen wir uns auf das Spiel gegen Auckland konzentrieren, erst dann dürfen wir an die nächsten Begegnungen denken. Im Moment haben wir einige Verletzte zu beklagen, aber ich hoffe, dass sie rechtzeitig zurück sind. Wir werden jeden Spieler brauchen."

"Ich weiß nicht sehr viel über Auckland. Der Trainer wird uns einige ihrer Partien vorführen. Es ist eine Mannschaft mit großer Erfahrung in diesem Wettbewerb, aber wir haben den Vorteil, dass wir zu Hause spielen. Auckland ist auf dem Papier der Favorit, aber dank der emiratischen Fans werden wir sie schlagen."

Wenige Tage vor Beginn des Wettbewerbs erhielten die Spieler von Al Jazira Besuch vom ehemaligen liberianischen Nationalspieler George Weah. Der einstige Star des Klubs hielt sich anlässlich des Nationalfeiertags in Abu Dhabi auf.

Al Hosani verrät, welche Botschaft der Weltfussballer von 1995 ihnen mitgab: "Er sagte uns, dass wir keine Angst haben dürfen und jedes Spiel entschlossen und selbstbewusst angehen müssen, denn wir vertreten die Emirate. In schwierigen Momenten muss man seinen Mann stehen."