• Wydad gewinnt nach 1:0-Rückspielsieg gegen Al Ahly die CAF Champions League
  • Nach schwerem Beginn steigerte sich das Team in der Gruppenphase
  • Wydad vertritt Afrika bei der FIFA Klub-Weltmeisterschaft 2017

Wydad Casablanca lautet der Vertreter Afrikas bei der kommenden FIFA Klub-Weltmeisterschaft VAE 2017. Nach dem 1:1 im Finalhinspiel holten die Marokkaner gegen den ägyptischen Vertreter Al Ahly dank eines 1:0-Erfolgs im Rückspiel den Titel in der 53. Auflage der CAF Champions League.

Der Meister
Wydad erwischte einen mühsamen Start in den Wettbewerb und überstand das Auftaktduell gegen den gabunischen Klub Mounana nur knapp. Nach dem 1:0-Erfolg vor eigenem Publikum unterlagen die Marokkaner im Rückspiel mit dem gleichen Ergebnis. Die Entscheidung musste im Elfmeterschießen fallen, das sie mit 5:4 für sich entschieden. 

Die folgende Gruppenphase beendete Wydad in einer Staffel mit Al Ahly (Ägypten), Zanaco (Sambia) und Coton Sport (Kamerun) auf dem ersten Platz. Vor eigenem Publikum konnten die Marokkaner alle Spiele für sich entscheiden, außerdem gewannen sie das Gastspiel in Kamerun. Nur in Sambia und Ägypten kassierte das Team eine Niederlage. Mit zwölf Punkten reichte es aber für den Gruppensieg.

Das Viertelfinale bot erneut Hochspannung. Gegen die Mamelodi Sundowns stand es nach Hin- und Rückspiel unentschieden, so dass erneut das Elfmeterschießen entscheiden musste. Auch dieses Mal zeigten die Marokkaner die besseren Nerven.  Im Halbfinale gegen USM Alger sicherte sich Wydad nach einem torlosen Unentschieden im Hinspiel dank eines 3:1-Erfolgs in der zweiten Partie den Einzug ins Finale.

Im Entscheidungsduell errangen die Männer von Houcine Ammouta ein Unentschieden in Alexandria. Achraf Bencharki erzielte nach einer Vorlage von Mohamed Ounajem per Kopf den sehenswerten Treffer zum Ausgleich.

Auch im Rückspiel war Bencharki an der Entscheidung beteiligt. Seine Vorlage verwertete Walid El Karti zum Siegtor, das Wydad nach 25 Jahren Durststrecke wieder den kontinentalen Titel bescherte.

Wichtige Aspekte

  • Wydad Casablanca warf den Titelverteidiger Mamelodi Sundowns nach einem Sieg im Elfmeterschießen aus dem Turnier und ist somit ein verdienter Kontinentalmeister.
  • Saladin Saïd (Saint George S.C) und Taha Yassine Khenissi (Espérance de Tunis) waren mit jeweils sieben Treffern die erfolgreichsten Torschützen des Wettbewerbs. Achraf Bencharki konnte sie nicht mehr einholen und kam am Ende auf fünf Tore.
  • Al Ahly scheiterte erneut beim Versuch, die Champions League zu gewinnen. Der ägyptische Spitzenklub strebt seit dem letzten Titelgewinn 2013 danach, zum neunten Mal die kontinentale Krone zu erobern.

Statistik
5 - An so vielen Toren war Achraf Bencharki in der K.o.-Runde der Champions League beteiligt. Nachdem er gegen USM Alger zwei Mal erfolgreich gewesen war und ein Tor aufgelegt hatte, brillierte er im Finale mit dem Ausgleich in Alexandria und dem Assist zum Siegtreffer durch Walid El Karti im Rückspiel. Damit leistete er einen wesentlichen Beitrag zum Titelgewinn seines Klubs. Auf ihm ruhen in den Vereinigten Arabischen Emiraten die Hoffnungen der Fans.

Hätten Sie's gewusst?
Wydad Casablanca trifft zum Auftakt der FIFA Klub-Weltmeisterschaft 2017 auf den mexikanischen Vertreter Pachuca. Das Team wird sich vorgenommen haben, es den Landsleuten von Raja Casablanca gleichzutun, die 2013 bis ins Finale vorstießen, das sie gegen Bayern München verloren.

Zitat
"Es ist uns gelungen, den Menschen in Marokko eine Freude zu bereiten. Das war von Beginn an unser Ziel. Wir haben diesen Titel dank unserer Geduld, Beharrlichkeit und Einsatzfreude errungen. Gratulation an alle Spieler, und hoffentlich feiern wir am kommenden Samstag alle zusammen die Qualifikation der Nationalmannschaft für die WM."
Houcine Ammouta (Trainer, Wydad)

"Diese Trophäe bedeutet dem marokkanischen Volk sehr viel. Es ist eine große Ehre für uns, in die Geschichte eingegangen zu sein."
Zouheir Laaroubi (Torwart, Wydad)