• Nach dem Hinspiel (1:0) siegt Gremio auch im Rückspiel mit 2:1
  • Dritter Titel für die Brasilianer
  • Luan bester Spieler, Sand wird Torschützenkönig

Gremio Porto Alegre hat sich zum dritten Mal die Krone in der südamerikanischen Königsklasse aufgesetzt. Im Final-Rückspiel der Copa Libertadores siegten die Brasilianer auswärts bei Lanus (Argentinien) mit 2:1. Auch das Hinspiel hatte Gremio vor heimischer Kulisse mit 1:0 für sich entschieden.

Fernandinho (26.) und Luan (42.) ließen das Estadio Ciudad de Lanús schon früh verstummen. Die Gäste waren über die gesamten 90 Minuten die spielbestimmende Mannschaft und schlossen nach Titeln mit San Pablo and Santos auf.

Die Aufgabe war für Lanus nach dem 0:2 einfach zu schwierig und mehr als der Anschlusstreffer von Jose Sand, der 19 Minuten vor dem Ende einen Strafstoß verwertete, sollte nicht mehr herausspringen.

Gremios Renato Gaucho ist nun der achte Trainer, der auch als Spieler diesen Wettbewerb gewann - aber erstaunlicherweise der erste Brasilianer, dem dies gelungen ist. Luan darf sich neben dem Titel auch über die Auszeichnung als bester Spieler des Turniers freuen, während Lanus' Sand mit seinem neunten Treffer zum Torschützenkönig avancierte erhielt.

Durch diesen Triumph bei der Copa Libertadores vertritt der Verein aus Porto Alegre seinen Kontinent im Dezember bei der FIFA Klub-Weltmeisterschaft VAE 2017.