Die symbolische Übergabe der Gastgeberrolle zwischen den Ausrichterländern hat bei der FIFA Klub-Weltmeisterschaft bereits Tradition. Mit dem Finale der FIFA Klub-Weltmeisterschaft 2016 im ausverkauften International Stadium Yokohama endete Japans Rolle als Gastgeber des Turniers, das 2017 und 2018 in den Vereinigten Arabischen Emiraten stattfinden wird.

Das Finale von 2016 wurde von 68.742 Zuschauern verfolgt. Es war eine der größten Kulissen, die es je bei einem Endspiel der FIFA Klub-Weltmeisterschaft in Japan gab.

"Die von Fussballfans rund um die Welt sehr geschätzte FIFA Klub-Weltmeisterschaft wird in den kommenden zwei Jahren in den Vereinigten Arabischen Emiraten ausgerichtet. Seit der letzten Ausrichtung dort sind sieben Jahre vergangen. Ich bin sicher, dass die Fans in den VAE Rückkehr des Turniers sehnlichst erwarten. Auch wir können es kaum erwarten, erneut ein solch fantastisches Klubturnier in einem wundervollen Stadion und einem so wundervollen Ausrichterland zu erleben", sagte Kohzo Tashima, der Präsident des japanischen Fussballverbandes JFA.

Die symbolische Übergabe der Gastgeberrolle von Japan an die Vereinigten Arabischen Emirate erfolgte kurz vor dem Anpfiff des Finales der FIFA Klub-Weltmeisterschaft 2016 zwischen der Überraschungsmannschaft Kashima Antlers und dem europäischen Spitzenklub Real Madrid.

JFA-Präsident Kohzo Tashima, der stellvertretende FIFA-Generalsekretär Zvonimir Boban und Colin 
Smith, FIFA-Direktor für Wettbewerbe und Veranstaltungen, begrüßten die Gäste vom Lokalen Organisationskomitee für die FIFA Klub-Weltmeisterschaft 2017 in den VAE kurz vor dem Anstoß des historischen Finales auf dem Spielfeld. Erstmals stand 2016 ein asiatisches Team im Finale der FIFA Klub-Weltmeisterschaft.

JFA-Präsident Tashima überreichte Aref Al Awani, dem Turnierdirektor von 2017, ein speziell angefertigtes Trikot und übergab damit symbolisch die Gastgeberrolle der FIFA Klub-Weltmeisterschaft. Bei der WM der Klubs ermitteln die Meister aus Afrika ,Asien, Europa; Nord-, Mittelamerika und Karibik; Ozeanien; Südamerika und der inländischen Liga-Meister der Gastgeber-Nation, den nächsten Klub-Weltmeister.